Freitag, 13. Februar 2015

Spaziergang durch den Irrsinn



Ausgerüstet mit Schuhen, die ich für geeignet hielt und einem Aufnahmeverfahren für Sprach-Memos, das mir komfortabler als ein Zettel zu sein schien, habe ich mich gestern auf meine alljährliche Weiberfastnachts-Wanderung gemacht. Dass die Schuhe nicht ganz so bequem waren wie gewünscht, musste ich mir bei Kilometer 6 allmählich eingestehen. Bei der Streckenhalbzeit also – was ich natürlich in diesem Moment noch nicht wusste.

Ungefähr 60 Menschen habe ich auf meinem Spaziergang durch den Irrsinn (sehr viele Leute überall, Alkohol spielt eine Rolle) angesprochen und fotografiert. Da tun Notizen Not; worin in diesem Fall leider ein doppelter Wortsinn liegt.
Am späten Abend hat sich nämlich herausgestellt, dass sämtliche Erinnerungs-Aufsager im technischen Nirwana verloren gegangen sind. Namen, Kostümgeschichten, Kurzinterviews - alles weg.
Das tut weh; mehr noch als schmerzende Füße.

Das Wichtigste aber bleibt zum Glück: ein primatoller Tag mit kalter Luft und blauem Himmel, interessanten Begegnungen und vielen Fotos.




Mehr Bilder gibt es heute hier nach dem Klick. Und noch mehr Bilder dann morgen bei Brigitte.de. Da sag ich nochmal Bescheid.
Weiter gehts, bitte hier entlang ...







Johannes als männliche Cruella de Vil, aus 1001 Dalmatiner




Dominik, der schon länger Blogbewohner ist, als späte Coco Chanel.










Wo ist Walter? Walter versteckt sich üblicherweise in Wimmelbildern, in denen er sich suchen lässt. Ich wusste von Walters Wimmelbildern bislang nichts, und hab ihn einfach so auf der Strasse entdeckt.













„Ich bin aber ein trauriger Clown,“ sagt Jan. Darauf legt er Wert, deswegen schreibe ich es extra dazu.
















Das diesjährige Karnevalsmotto lautet übrigens Social Jeck. Im Bild eines der klassischsten Karnevalskostüme überhaupt: der Lappenclown. Dass es mal ein Lappenclown in diesen Blog schafft, hätte ich nicht gedacht. Ich mag ihn nämlich nicht, den Lappenclown. Es ist sogar so, dass ich gerade wegen der unzähligen Lappenclown- und Kaufhauskostüme nicht müde werde, die Gegenentwürfe aufzuspüren.




Vier Frauen sind ein Fahrstuhl. Toll!

Kommentare:

  1. Schade, dass du den Lappenclown nicht magst, denn dahinter versteckt sich eben gerade nicht der Kaufhauskotümkäufer, sondern Menschen, die sich meist sehr lange und ausgiebig mit ihren Kostümen beschäftigen und wie z.B. mein Stammdesch Jahr für Jahr überlegen, wie sie bei den Veedelszöch eine interessante Performance hinkriegen. Der WDR hat uns diesmal in eine Dokumentation aufgenommen, die am Sonntag um 11.35 Uhr gesendet wird. Vielleicht interessiert es dich ja. Auf meinem Blog gibt es auch immer wieder Posts dazu.
    Nichtsdestotrotz mag ich die Kostüme, die du fotografiert hast, auch sehr ( vor allem das dritte und das letzte ). Ich finde auch die Improvisation bei Kostümen immer ganz toll. Aber das heißt eben nicht, dass man nicht auch monatelang ( in diesem Jahr 3 Monate, weil es technisch schwierig war ) an einem Kostüm sitzen kann. Und Lappenkleidungsstücke anzufertigen hat was mit Meditation zu tun...
    Drei mol "Kölle Alaaf"!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, oh, da tue ich den Lappenclownkostümträgern wahrlich unrecht. Das tut mir leid, reine Unwissenheit. Ich dachte tatsächlich, dass kaum jemand sich noch die Mühe macht, sein Lappen-Kostüm selbst zu machen.
      Die Doku kann ich leider nicht sehen am Sonntag, aber vielleicht gibt es die ja in der Mediathek.
      Gestern habe ich übrigens noch einen Lappenclown fotografiert; der hatte ein Kostüm an, dass aus ghanaischen Stoffen gemacht war, in Ghana produziert und das alles mit einem Guten-Zweck-Hintergrund. Das werd ich noch mal recherchieren.

      Ich muss gestehen, ich hab mir nie wirklich Gedanken gemacht, wie die Geschichte der Lappenclownkostüme ist. Ich hab die einfach immer in den einschlägigen Läden und zur Saison überall sonst rumhängen sehen, und fertig war mein Urteil. Da sieht mans wieder... bisschen was zu wissen kann nicht schaden.

      Und dass es meditativ ist, so lange an einem solchen Kostüm zu basteln glaub ich sofort!
      In den kommenden tagen werd ich mal nachfrage, wenn ich Lappenclowns seh!

      In diesem Sinne; Danke und alaaf!

      Löschen
    2. Wir haben dieses Jahr 3 Lappenclownskostüme genäht: 1.000 Lappen pro Kostüm zugeschnitten und angenäht; einer mit der Nähmaschine, zwei mit der Hand. Ein wenig variieren wir das traditionelle Kostüm, indem wir anstatt einer fussigen Perücke einen Irokesen auf unsere Glatzen befestigen. Als wir das Kostüm das erste mal vor 2 Wochen anhatten, sind v.a. die älteren Jecken und Urköllner auf uns losgestürmt, haben nachgefragt, ob es selbst gemacht ist, etc... Ich bin noch nie so viel fotografiert worden... Deine Bilder sind toll und ich bin jedes mal wieder entzückt, welch schräge Ideen auftauchen (=Aufzug!!!) ;-) LG und alaaf, Michael

      Löschen
    3. Ich komme übrigens aus Badisch Sibirien oder auch Badisches Frankenland genannt. Dort in der "Karnevalshochburg" trägt man auch so ein Lappenkostüm ( Huddelbätz genannt ). Ja, und wenn es dort auch sehr alemannisch zugeht, habe ich mich hie im Rheinland karnevalistisch so richtig heimisch gefühlt, seit ich meine ersten Lappenkostüme trage.
      Läppchen schneide ich immer wieder zu und lege sie in eine Kiste, die ich dann für neue Kostüme plündere. In diesem Jahr trägt mein Stammdesch allerdings kein Lappenkostüm, sondern wieder ein raffiniertes Verwandlungskostüm.
      Freut mich, Michael, dass es da auch noch andere Jecke gibt!
      Kölle Alaaf!
      Astrid

      Löschen
    4. Ein Tipp zu den afrikanischen Kostümen: http://www.labe-minsch.de/index-de.htm

      Löschen
  2. Tolle Bilder. Wow. Ich wusste gar nicht, dass der Karneval so viel Schönes birgt.

    Uschi, nicht Karnevalist!

    AntwortenLöschen
  3. wunder wunder wunderbar!! so mag ich sogar karneval. so tolle portraits!
    herzlichst
    lisa

    AntwortenLöschen
  4. Ach! Ist das wunderbar zu betrachten. Aus der Entfernung :O) Karneval wie bestimmt schon mal geschrieben nicht so meines.
    Hier mag ich ganz besonders die Frida Kahlo. Ganz ganz bezaubernd.
    Dadrüber die "Marlene" (?) auch toll.
    Dann gefiel mir der "Fahrstuhl" mit dem vier Frauen. Tolle Idee und die Fahrstuhldeern in der Mitte trägt ein so schönes Kostüm.
    Die Frau nach dem "Kongo"-Bild ist auch sehr edel.

    DANKE Smilla für diesen "gewohnten" schönen, runden Post!

    Liebe Grüße nach Köln
    Oona
    und

    Helau
    oder heißt es
    Helaf??
    :O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Oona, heisst es nicht Allhauu?? ... mh, nochmal überlegen ...

      Löschen
  5. Der Fahrstuhl gefällt mir auch besonders gut (wenngleich ich zugeben muss, dass ich ihn ohne Hinweis nicht auf den allerersten Blick als solchen erkannt hätte). Und überhaupt staune ich immer wieder, wie Du auch erklärten Karnevalsmuffeln wie mir den Karneval so nah bringst, dass doch fast so etwas wie Sympathie entsteht!

    Interessieren würde mich ja nach wie vor Dominiks (noch nicht verratene!?) Idee zu Deinem Blog! (Oder habe ich nur nicht mitbekommen, dass Du sie längst verraten hast? Oder steht ihre Umsetzung einfach nicht an?)

    Danke für viele schöne, teils namenlose, teils aber ja doch namentlich genannte Menschenbilder!

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Bilder! (und das sagt eine, die sich für die größte Karnevalsverweigerin der Welt hält. Ich muss das vielleicht überdenken.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Friederike, jetzt outest du dich ausgerechnet auf einem Kölner Blog!
      Herzlichst
      Astrid

      Löschen
  7. Aber der Link zu mehr Bildern funktioniert leider nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Brigitte link gibts auch erst morgen, und der andere Hinweis meint den Klick auf Weiter gehts. ich nehme an, du bist üer FB hier? Da siehst du dann direkt den ganzen Post, deswegen ist das vielleicht verwirrend
      Und danke :-)

      Löschen
  8. Am liebsten würde ich mich jetzt gleich verkleiden und FASCHING feiern gehen. So heisst der Karneval nämlich bei uns :) Danke für den, beschwerlichen, Rundgang. Er hat sich so was von gelohnt! Sehr süss finde ich das Schweinchen. Die Frida, die Marlene und die "indische" Zarin sind toll!

    AntwortenLöschen
  9. Toll, Toll, Toll! Deine Fotos wie immer UNGLAUBLICH schön!!!!

    liebe Grüße Brigitte
    P.S. Das Foto von "Frieda" ist der Knaller!!

    AntwortenLöschen
  10. Ganz tolle Fotos hast du geschossen und Danke für das Foto liebe Smila! :)

    Efi

    AntwortenLöschen
  11. Ich musste sooo lachen beim Schrei! Mein Kostümfavorit. - Das schönste Foto ist für mich das Frida-Kahlo-Bild, die Spiegelung ist wunderschön eingefangen!

    AntwortenLöschen
  12. Ganz, ganz wunderbar! Wunderwunderbar!
    Vielen Dank für diese Bilder.

    AntwortenLöschen
  13. In Berlin hab ich heute nicht einen Jeck gesehen :(
    Smilla, ich freu mich (nicht nur an Rosenmontag) über Deine Bilder!

    AntwortenLöschen
  14. ..super ins bild gebracht,
    warum ich den straßen karneval so liebe,
    danke
    www.femaleArt.de

    AntwortenLöschen
  15. Was für wundertolle Faschingsbilder...chapeau! Auch ohne die dazugehörigen Geschichten ein großer Genuss, danke!

    AntwortenLöschen
  16. Oh.... danke für die tollen Faschingsbilder die ich mir heute verspätet anschaue.
    Schön solche Besonderen Kostüme zu sehen.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen