Donnerstag, 16. Februar 2012

Transistor 3000


Der Kölner Straßenkarneval hat heute be­gonnen und weniger aus enthusiastischer Feierlaune als vielmehr von der Vermutung getrieben ich könnte es zu einem zu späten Zeitpunkt schließlich bedauern, wenn ich nicht losziehe um zu fotografieren, habe ich mich also auf den Weg gemacht.
Ohne Ziel und Absicht habe ich gewartet bis meine Arme von selbst die Kamera ergriffen, oder wie in Julias Fall meine Stimme sich erhoben hat: "Frida Kahlo! Darf ich dich fotografieren?"
The Cologne street carnival started today, and so I went out to take some photos. It was more a speculation than an inner urge or enthusiasm which convinced me to do so; I simply was afraid I could regret it later, if I wouldn't take pictures. With no aim in mind I just waited till my hands would grab the camera, or like in Julias case, I'd raise my  voice: "Oh, Frida Kahlo. May I take your photo, please?"


Auf Kunst folgt Kunst: Alena als Spiegelbild von Roy Lichtensteins "Oh, Jeff..."; ein Kostüm zu dem es hier ein ausführliches Tutorial gibt; darin wird empfohlen einen Telefonhörer mit sich zu führen, den Alena allerdings gekonnt andeutet.
Weiter gehts, bitte hier entlang...
Art follows on art: Alena as a mirror image of Roy Lichtensteins "Oh, Jeff...", a costume, well explained in a how-to- tutorial here. There is an advice to carry a telephone receiver around, but Alena indicates it with her gesture.
Read more, please follow...


Tim möchte dass ich rate, als was er verkleidet ist und verliert doch recht bald die Geduld, als ich hilflos herumstammele: "Ok, ich machs kurz; den Smoking trägt normalerweise James Bond. Ich geh als Euro-Bond." Die Schwimmflügel dienen für Rettungsmaßnahmen, der Lampenschirm, der einen Euro gekostet hat, stellt eine Sammelöffnung für eben jenen bereit: "Aber unten gibt es nichts zum auffangen; jeder Euro fällt so durch."
Tim invites me to make aguess about his costume, but he loses patience after a moment yet: "Ok, let me put it short: James Bond wears the smoking; I'm the Euro-Bond."  The arm -floats are ment as a lifeline, the lampshade, for which he payed one Euro,  keeps a collecting point ready: "But there's no bottom, each Euro just falls out again."


"Peng-Bunt" sagt Sarah, die ich frage, als was sie verkleidet ist.
"Bang-Colorful" is Sarahs reply when I ask her after her costume.


"Neon-Braun" antwortet Michél, wobei der Name seiner Kostümierung zugleich sein Alter Ego darstellt, wenn ich ihn richtig verstanden habe. Er ist unterwegs zur Party, auf der ich auch Peng-Bunt getrof­fen habe.
"Neon-brown" is Michéls answer, and it's his alter ego at the same time, if I got him right. He's heading to the same party where I've met Bang-Colorful before.


Daniel und Markus sind als Spartiaten unterwegs, und führen mir anschaulich vor Augen, wie selektiv man die Welt um sich herum doch wahrnimmt. Weder der Film 300, der 2007 irre viel Geld eingespielt haben muss, noch der dem Drehbuch zugrunde liegende Comic haben je mein kläglich Hirn zu beschäftigen vermocht. Allein die Frage: "Ist euch nicht kalt?" lässt mich die beiden ansprechen. "Doch", so die knappe, ehrliche und ja, auch schlichte Antwort.
Daniel and Markus are dressed as Spartans and meeting them makes me realize how selectively one can experience the world around. Neither the movie 300 nor the comic on which it is based have crossed my poor brain yet. Only the question. "Aren't you freezing?" inspires me to approach both of them. "Yes." is their short, honest an, yes, in a way simple answer.


Mars und Mond, das sind Swantje (rechts) und Jessica. Der Saturn ist leider nicht zur Stelle, als ich die beiden treffe, er gehört aber zum selbstgenähten Dreigestirn dazu. Swantje und Jessica haben Modedesign studiert; ihre Karnevalskostüme haben sie "quasi nebenbei" gemacht. Swantje ar­beitet als Kostümassistentin an der Oper, Jessica als Garderobiere beim Film, und passend zu ihrer Aufmachung schenkt Jessica mir 2 Mars-Bonbons.
Mars and Moon, that are Swantje (on the right) and Jessica. Saturn is missing when I approach them, but he defeinitelybelongs to the self-created triple star. Swantje and Jessica are fashion designers, and they have made their costumes "en passent", as the tell me. Swantje works as a costume-assitant at the opera, Jessica is working as a wardobe at the movies.


Andreas feiert seinen 2 Karneval in 6 Jahren: "Ich war nie ein Karnevals-Befürworter." Aber dieses Jahr wandelt er im Körper eines Roboters umher: "Ich bin ein Lemcke 3000. Ich kann mir aber auch Lippenstift draufmachen, dann bin ich ein Transistor 3000. Mit dem Lemcke 3000 kann man Musik machen, telefonieren, Dinge berechnen und das Ergebnis aus­drucken. Mit digital hat das alles nichts zu tun, der Lemcke 3000 ist ein sehr alter Roboter."
Andreas lives in Cologne since six years and he's celebrating his second carnival: "I've never been too keen about it." This year he walks around as a robot: "I'm a Lemcke 3000. If I put on my lipstick I'm a transistor 3000. The Lemcke 3000 offers a telephone, you can play music on it, you can calculate on it and print the results. It has nothing to do with digital life, the Lemcke 3000 is a very old robot."

Kommentare:

  1. Frida Kahlo ist großartig!! Meine absolute Favoritin! Und die Spartaniker/Spartakisten/Spartakusse kriegen von mir den Ehren(Wort)-Bambi für's Erst-lange-Antrainieren-des-Kostüms-und-dann-noch-mega-Frieren!

    AntwortenLöschen
  2. Spartaner? Sportlich Sportlich...macht natürlich die Nippelchen hart...aber wenn man erst mal in der Kneipe steht, gehts wieder.
    Dass du Frida Kahlo erkennst, die ich erstmal kugeln mußte, um überhaupt zu wissen wat wie wo gemeint ist, zeigt wieder wie unglaublich klug du bist, schappo von mir.
    Aber Knaller ist Roys "oh Jeff"
    Jetzt noch Lappenclownverbot!
    Danke Danke dafür, bitte noch mehr!

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, dass Frida Kahlo Dir erlaubt hat, sie zu fotografieren - ich schätze sie und ihre Kunst! Du hast ihr das in weiser Voraussicht hoffentlich ausgerichtet!? ;-)

    Sehr originell auch der Euro-Bond! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hi Smilla

    Karneval in Köln ist einfach wunderbar. Ich denke an all die Momente, in denen einfach alle zusammen feiern. Deine Bilder geben dieses Zusammensein irgendwie toll wieder. Alleine das Leben zu leben ist einfach schrecklich, wie letztens der Musiker schon sagte "Allein ist's nix". Lemcke 3000 kann seinen Hörer an "Oh Jeff" ausleihen und die Spartiaten können sicher die Mäntel von Mars und Mond gebrauchen.

    Ich hoffe es kommen noch viel mehr tolle Fotos vom Karneval 2012.

    Schoene Gruesse aus Melbourne
    Dorothée

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich Smilla, hier ist der Karneval schon vorbei. Dauert nur norddeutschmäßig einen Tag :O)
    Letzten Samstag gab es bei großer Kälte DIE Samba-Feier in Bremen und Umzu. Bremen bricht aus allen Nähten. Das ist wirklich ein großes Spektakel für alle Menschen mit der Liebe zum Verkleiden und Künstler aller Art.
    Ich war ja außer Gefecht und es wäre mir auch viel zu kalt gewesen.

    Dann noch womöglich als nur halbbekleideter Mensch. Das die beiden Jungs sich für Spartanen entschieden haben liegt ja irgendwie nahe. Wer hat, der hat :O) Mutig sind sie auf jeden Fall.

    Jeff und der Euro (Schade, dass es erst mit Erklärung funkt)... ach, wunderbare Vielfalt und Farben.
    Am allerbesten gefällt mir persönlich die Frida Kahlo. Aus verschiedenen Gründen habe ich zu der inspirierenden Künstlerin / Frau eine Beziehung. Hier die Blumen im Haar finde ich entzückend.
    Ich finde Julia und ihr Kostüm sehr ansprechend. Ging der mexikanische Stil bis zu den Füßen. Das frage ich mich.

    Dir ein schönes Wochenende!
    LG Oona

    AntwortenLöschen
  6. meine güte, wie kreativ diese menschen sind! da spielt es doch keine rolle, ob ich pro oder kontra fasching/karneval bin - respekt vor dieser kreativität!

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich tolle Bilder, aber da sage ich ja nichts Neues ;-). Schon toll, was sich die Leute so alles an Kostümierungen einfallen lassen und wie viel Mühe und Arbeit sie in ein doch recht kurzes Vergnügen investieren. Aber in Köln gibt es ja auch so viele interessante Persönlichkeiten. Das habe ich schon gemerkt, als ich für einen Tag in Köln einen Streetphotografie-Workshop besuchte. Das ist schon toll. So schön bunt, die Mischung meine ich. Und Du holst dabei nochmals das Beste raus. Also die Jungs sind spitze (wobei es solche Extreme hier auch gibt). Ganz toll finde ich das Roy Lichtenstein Bild. Das hat was ganz Besonders.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  8. schöne eindrücke, kostüme und gedanken hast du da eingefangen!

    AntwortenLöschen
  9. liebe smilla,

    mal wieder super tolle typen...gefallen mir alle total gut....ich bin leider antikarnevalist- aber hätte mich natürlich genau wie du - dennoch einfach auf kölns straßen stellen können- und gucken...;-))...vielleicht rosenmontag?!
    liebe grüße
    sabine

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin zwar so gar kein Karnevals-Fan, aber diese Fotos sind ganz toll, Smilla. Danke dafür! Meine Favoritin ist Alena als "Oh Jeff...". Ihre Selbstinszenierung mit Telefonhörer-Pantomime ist einfach großartig (dieser Blick!)
    Ja, bitte noch mehr Bilder!
    LG, Nina

    AntwortenLöschen
  11. Kostüme basteln finde ich ja eigentlich toll, aber als Faschings/Karnevalsmuffel hat man nicht so oft die Gelegenheit dazu. Meine Favoriten: "Peng-Bunt" und "Oh, Jeff..." - aber einfallsreich und super gemacht sind sie alle.

    AntwortenLöschen
  12. Super!!! Die Spartaner :-)haben es sogar bis in den Kölner Stadt Anzeiger geschafft. Da waren sie dann wohl zu dritt. Liebe Grüße und bitte mehr davon. Laudi aus Köln, die heute auf die Piste geht.

    AntwortenLöschen
  13. Ich hätte es auch sehr schade gefunden, wenn Du nicht losgezogen wärst. Die Kostüme, die Du entdeckt hast, finde ich großartig. Besonders Frida Kahlo gefällt mir, weil es im Grunde sehr simpel, aber auch sehr aussagekräftig ist.
    Liebe Grüße,

    Rebecca

    AntwortenLöschen
  14. Das freut mich aber sehr sehr sehr, dass euch die Karnevalsfotos gefallen, vor allem weil einige Anti-Karnevalisten das auch schreiben.
    da werd ich also noch ein paar machen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bitte.
      Und wenn Du die Spartaner noch einmal triffst, lass Dir doch bitte die Telefonnummer geben. Mich würde mal nächste Woche mal interessieren, ob die Jungs abgehärtet waren oder krank sind.
      LG Susanne

      Löschen
  15. Die sind ja alle unglaublich toll! Aber vor allem gefällt mir Frida Kahlo... das ist so simpel und doch sehr ausdrucksstark!

    Liebe Grüße, Jana :)

    AntwortenLöschen
  16. Für Frida Kahlo in Berlin habe ich im Sommer 2010 ganze 8 Stunden lang angestanden!!! Wenn ich gewusst hätte, dass sie noch lebt... :-)))

    AntwortenLöschen
  17. ...ah, das sind wirklich ganz tolle fotos! ich mag eigentlich karneval nicht so dolle, aber so als zuschauer ist es dann doch was anderes:-)
    liebe grüße,
    suse

    AntwortenLöschen
  18. Tolle Fotos aus der alten Heimat! Ich hab immer bewundert, wie ernst die Kölner den Karneval nehmen und was für tolle, fantasievolle Kostüme sie sich ausdenken! Hach, jetzt bin ich doch ein wenig traurig, dass ich es dieses Jahr nicht dabei bin... Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  19. Wow wie authentisch, Frau Kahlo!
    Mein absoluter Favorit. Auch Numero zwei finde ich seeehr gelungen. Muss ich mir unbedingt merken für einen eventuellen Karnevalsauftritt.
    Dieses Jahr bleibt es noch beim Fliegenpilz für eine Kinderfaschingsparty.

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  20. Großartige, schöne, bunte, kreative Kostüme! =)

    Dafür liebe ich den Karneval in Köln. Heute und am Montag werde ich auch losziehen (verkleidet natürlich), aber wenn ich die obigen Bilder sehe längst nicht so bunt und kreativ ;)

    Großartig! Bitte mehr davon!

    Kölle Alaaf ;)
    lotta

    PS: Mein Favorit ist definitiv "oh Jeff". Großartige Idee.

    AntwortenLöschen
  21. Oh ja, endlich einmal wird die bunte Vielfalt der teilweise großartigen Kostüme im Kölner Karneval gezeigt. Zum gute-Kostüme-finden empfehle ich heute Abend vor dem Stadtgarten (Maskenball der "Ahl Säu"), Schull- und Veedelszoch morgen (da findest Du mich als Kuckucksuhr in der Zugnummer 46) und Bilder von der Nubbelverbrennung wären natürlich auch ganz toll... Nieder mit den Ringelshirts!

    Gruß, Elke aus dem Museum

    AntwortenLöschen
  22. Du entdeckst wirklich immer ganz außergewöhnliche Verkleidungen!! Deine Karnevals-Posts mag ich deswegen sehr. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  23. Ich finde vor allem die Umsetzung der Roy-Lichtensteins-Gemälde super gelungen. Eine tolle Idee.

    Lg die Modeoma

    AntwortenLöschen