Sonntag, 28. August 2011

Reisemann


"Ja, wollen Sie mal mit zu mir kommen?" fragt Frau B. nach einer Weile. "Ich wohne gleich hier vorne." Munter, das beschreibt meinen ersten, und auch die folgenden Eindrücke, die Frau B. auf mich macht. Dass ich sie fotografieren möchte belustigt sie, aber sie möchte gerne genau wissen, warum ich das mache. "Ah, da sind Sie bei mir richtig; Geschichten kann ich erzählen. Ich habe die ganze Welt gesehen." Die ganze Welt? "Ja, die ganze Welt. In China bin ich nur bis Shanghai gekommen, aber ansonsten war ich überall. Auf allen Kontinenten, in allen Ländern." Mit 60 hat Frau B. ihren 2. Mann geheiratet, der 10 Jahre älter war als sie. "Wir kannten uns aber von früher, seit wir jung waren." Beide waren verwitwet. "Aber wir mochten uns ja damals schon." Ihr Mann war immer schon gern gereist, aber so richtig los ging es damit erst, als er in Rente gegangen ist. Geplant hat stets er die Reisen, sie hat die Koffer gepackt, und zuhause alles organisiert. "Einmal saßen wir im Flugzeug auf der Heimreise, da sagt er: 'Sei mir nicht bös', in drei Tagen fliegen wir schon wieder weiter.' " Reisemann, so nennt sie ihn, wenn sie über ihn spricht: "Das war der Reisemann."
Hier geht's weiter, bitte folgen...
"Well, do you want to come home with me?" Mrs. B. invites me after a while. "I live just around the corner." Vivacious, that describes my first and the following impressions I have of Mrs. B. She's amused that I want to take a photo of her, but she want's to know excactly what for I do all this. "Ah, well, you've come to the right woman; I truly can tell storys. I've seen the whole world." The whole world? "Yes, the whole world. In China I just made it to Shanghai, but apart from that I've been everywhere. At all continents, in all countrys." When Mrs. B was 60 years old, she married her second husband; he was 10 years older than her. "We knew us of yore, since we were young." Both of them were widowed. "But we were fond of each other already well before." Her husband used to travel his whole life long, but it all began in earnest when he retired. He always planed their travels, and she packed the bags and oraganized everything at home. "Once, at the plane when we were at the return-flight, he said: 'Don't get mad at me, but in three days we'll continue our journey.' " Travelman, that's how she calls him, when she speaks about him: "He was the travel-man."
Read more, please follow...


Mit 83 ist Herr B. gestorben. Zuhause. Über 10 Jahre ist das nun her, und Frau B. sagt, es war eine sehr schlimme Zeit da­nach. Aber sie ist froh, dass sie nicht unter­wegs waren.
Überall in der Wohnung hängen Bilder und Fotos von ihren Reisen. "Ich muss Ihnen sagen, in Europa hat es mir immer am besten gefallen." In der Auswahl der Bilder spiegelt sich das durchaus wieder. Trotz­dem erzählt sie mit Begeisterung von allen ihren Reisen: "Wir sind viel mit dem Schiff gereist. Mein Mann hat dann immer ein Auto gemietet, da wo wir waren. So sind wir durchs Land gefahren." Von Kanada aus quer durch Amerika. Von Südafrika sogar ganz bis nach Hause. "Da haben wir immer wieder neue Autos gemietet unterwegs." Schottland, Indien, Südamerika, egal nach welchem Land ich  frage; Frau B. ist dort­gewesen: "Ich war am Nordpol, und am Süd­pol" sagt sie und lacht. "Ich war über­all."
At the age of 83 Mr. B. died. That was 10 years ago, and Mrs. B. says she has had hard times back than. But she's lucky, that they haven't been on a trip.
Everywhere in her appartement pictures and paintings of their travels are ranged along the walls. "I must confess, that I always liked Europe most." The selection of pictures tells the same story. But anyway she enthusiastically tells about all of their trips. "We often travelled by ship. My husband used to rent a car then, and that's how we travelled cross country." From Canada through the United States. From South Africa even all the way back home. "We changed the car from time to time, on our way" Scotland, India, South-America, no matter which country I name; Mrs. B. has been there. "I've been at the North Pole, and at the South Pole." she says with a laugh. "I've been everywhere." 







"Ach, mein Mann war ein ganz toller Mann." sagt Frau B. "Ganz toll" 
"Well, my husband was a fantastic man." Mrs B. says. "Really fantastic."




Kommentare:

  1. In den Geschichten dieser Frau könnte man sicher Wochenlang leben ;)

    AntwortenLöschen
  2. Inspirierend und rührend zugleich!

    AntwortenLöschen
  3. Wieder ein wunderbarer Blogpost. Ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass es neuen Lesestoff gibt.

    Außerdem hab ich eine ganz dringende Frage und Herzensangelegenheit. Die Grazia startet im Moment ein Voting - es geht um Mode und junge Mädchen die - ähnlich wie bei dir - einfach auf der Straße angesprochen werden.

    Eines dieser Mädchen ist eine sehr gute Freundin von mir.
    Wenn sie deine Stimme bekommen würde, wär ich echt sooooo dankbar. Und vllt kennst du noch andere, die ihren Style & Sie selbst ebenfalls unterstützen würden. Das Voting läuft heute 20Uhr aus.
    http://stylefindertour.de/index.php?route=/index/voting_detail/&token=15796813764e51153f259f4

    Liebe Grüße,!

    AntwortenLöschen
  4. das letzte foto gefällt mir am besten. - hat sie selbst gar nicht gearbeitet? und hatten sie kinder?

    AntwortenLöschen
  5. wieder eine geschichte die mich berührt und auch beeindruckt.
    wie sehr sie sich wohl gefreut haben mag, daß du sie angesprochen hast und sie dir ihre geschichte erzählen konnte...
    danke fürs teilen!

    AntwortenLöschen
  6. wie schön - rührt zu tränen.

    AntwortenLöschen
  7. So schön! Danke, dass du hier immer wieder so tolle Geschichten aufschreibst!

    AntwortenLöschen
  8. was für ein Glücksfall ... für Dich ... und für uns ... dass Du Frau B. getroffen hast!! eine wunderbare Geschichte ... und beim Ansehen des letzten Fotos kriege ich Gänsehaut, echt ...

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschön hast Du das geschrieben ...wirklich wunderschön!

    AntwortenLöschen
  10. Schön, wenn man es sich leisten kann, die Welt auch noch in höherem Alter zu bereisen und wenn man dann die Gelegenheit hat, sich in noch höherem Alter an diese Reisen und Erlebnisse zu erinnern. Übrigens, finde ich in diesem Fall gerade das letzte Foto, wo Frau B. ja "nur" von hinten zu sehen ist, besonders reizvoll. Tolle Komposition der Aufnahme!

    AntwortenLöschen
  11. Wow, du hast echt eine Gabe spannende Menschen zu entdecken! Total super :)

    AntwortenLöschen
  12. Mit Frau B. kann ich natürlich nicht mithalten! Ich war nur in Paris, heute. Okay, nicht einmal das stimmt natürlich! Die Wahrheit ist: Ich war in einem Bielefelder Gottesdienst, der sich auf den Film "Midnight in Paris" von Woody Allen bezog (in welchem ich allerdings nicht vorher war, was aber nichts ausmachte, heute). Und ich war in Köln, Neptunplatz, Seite 19 - 44 (ich sag' ja, ich les' nicht so schnell...). Entzückend dort! :-) So passt dieser Post hier heute ganz toll zu mir! Okay, bestimmt nicht so toll wie Herr und Frau B. offenbar zueinander gepasst haben! ;-)

    Super, Smilla, dass Frau B. Dich so spontan reingelassen hat in ihre Wohnung!

    AntwortenLöschen
  13. Tolle Frau - und schon wieder so eine großartige Liebesgeschichte. Danke, Smilla, du bist echt ein Magnet.

    AntwortenLöschen
  14. einer der schönsten beiträge, die ich bisher hier gelesen habe.
    frau b. ist unglaublich beeindruckend!


    http://feguro.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  15. Wow, tolle Frau und die ganzen Fotos an den Wänden! Das möchte ich auch einmal, überall in Welt gewesen sein... Frau B. hat bestimmt sehr viel erlebt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. danke für all die netten Kommentare :-)
    ich werds weitergeben.

    rebhuhn, im Krieg hat sie gearbeitet, und ja, Kinder hatte sie mit ihrem ersten Mann

    Anna, ja, gaz verblüffend. ich hab ihr gesagt, dass sie nicht jeden mitnehmen darf. da hat sie gelacht, und gesagt "Was denken Sie denn."

    Lion hearted girl: nimms mir nicht übel, aber auf solche wettbewerbe steh ich nicht so. ich gönn deiner Freundin, dass sie gewinnt, aber ach, allen anderen auch, oder keinem. wie auch immer, diese 'competitions' stimmen mich nachdenklich.

    liisa, ja, dieses Bild mag ich auch sehr. und die wand vor der wir da standen auch!

    AntwortenLöschen
  17. Auch für mich einer der schönsten Beiträge bisher, vielleicht weil ich mir als Reisevogel auch so einen Reisemann wünschen würde :)

    AntwortenLöschen
  18. Zauberhaft. Man möchte sich am liebsten bei Frau B. mit einer Tasse Tee in den Sessel setzen und sich stundenlang ihre Reiseerlebnisse anhören. Und danach wahrscheinlich selbst sofort los. :)

    AntwortenLöschen
  19. Danke für diese tolle Geschichte! Du hast mir meine Mittagspause versüßt.

    AntwortenLöschen
  20. Ich musste fast ein bisschen weinen. Ich freue mich für Frau B., dass sie so eine schöne Zeit mit ihrem zweiten Mann hatte und so viel von der Welt sehen konnte, gleichzeitig tut es mir leid, dass sie jetzt ohne ihn leben muss.

    Das "Interview" ist wirklich großartig und die Bilder sehen toll aus. Danke für diesen schönen Beitrag.

    AntwortenLöschen
  21. Oh Mann, ist das gänsehautmäßig. So will ich auch alt werden!!!!

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Smilla, wenn du mal in Wien bist, dann melde dich bitte bei mir, denn ich muss dir jemanden vorstellen.

    AntwortenLöschen
  23. Isabel, sehr gerne, aber wie? :-)

    AntwortenLöschen
  24. Oona schreibt:
    (hier gerade kann ich nur anonym auswählen)
    Das ist auch das Schöne am vielen Reisen. Im Alter kann man davon erzählen, sich erinnern und sich daran erfreuen, das man "die ganze Welt" gesehen und erlebt hat. Tolle Fotowand übrigens!

    Wie nett von Frau B. Dich in ihre Wohnung einzuladen. Aber das macht Sinn, denn wer reist, der weiß was Gastfreundschaft und Offenheit ist.
    Danke für einen Einblick in Frau B´.s Welt. Eine Frau, die dazu noch das Glück hatte einen guten Mann zu haben :O) Schön!
    Grüße an Dich

    Oona

    AntwortenLöschen
  25. :) Gute Frage! Ich schick dir ein Mail.

    AntwortenLöschen
  26. Isabel, danke. Ist schon angekommen.

    Oona, stimmt natürlich, so hab ich das noch gar nicht gesehen. Sie war auch ganz erschüttert, dass ich nur Wasser wollte..

    AntwortenLöschen
  27. und sie trägt wohl die eheringe der beiden als kette um den hals ... toll.

    AntwortenLöschen
  28. wunderbar, dass es solche menschen wie frau b gibt,...und du sie für uns entdeckst.
    das leben will will ganz individuell gelebt werden....
    vielen dank für deine beiträge liebe smilla:-))

    AntwortenLöschen
  29. oona, nur Wasser! :-)

    wonderland, danke dir, für deinen Kommentar :-)

    AntwortenLöschen
  30. wie immer, eine ungewöhnliche Geschichte eines interessanten Menschen. Ahh, ich liebe dein Gespür dafür:)
    So einen Reisemann wünsche ich mir auch, Vielleicht begegnet er mir ja noch.

    AntwortenLöschen
  31. Habe heute mal wieder reingeschaut und bin von diesem Post total berührt...

    AntwortenLöschen