Donnerstag, 25. August 2011

Gospel





"Also, für mich ist der Glaube das wichtigste" sagt Agnes sofort, nachdem ich ihr erklärt habe warum ich sie anspreche. "Früher bin ich einfach so mit meinen Eltern in die Kirche gegangen, aber ich bin nur mitgegangen. Dann habe ich den Glauben wirklich für mich selbst entdeckt." Agnes sagt, das habe sie sehr verändert: "Ich bin immer noch ich, aber ich bin offener zu den Menschen." In ihrer Freizeit singt Agnes im Gospelchor ihrer Kirche, und sie unterrichtet auch Kinder: "Wir üben Lieder ein, und singen zusammen. Das ist toll. Das ist meine Leidenschaft." Als ich sie fotografiere steht sie da und guckt in meine Kamera, aber sie sie guckt auch mir genau zu: "Ist das deine Leidenschaft?" fragt sie dann, und wirkt amüsiert.
Agnes hat gerade ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau beendet: "Bei Aldi. Und sie haben mich auch übernommen."
Zum Abschied schreibt Agnes mir noch einen Gospelsong auf, den sie besonders gerne mag:  Kiss of heaven, oder auch Draw me close to you.
"To me faith is of most importance." Agnes says directly after I explained why I approach her. "Formerly I just went to church with my parents, but I just accompanied them. Then I really discovered faith for myself." Agnes says, that has changed herself totally: "I mean, it's still me, but I'm more openminded against other people." In her spare time Agnes sings in aGospel choir, and she also teaches children: "We rehearse songs, and we sing together. That's great. That's my passion." While I take photos of her she looks into my camera, but she also keeps a wary eye on me: "Is that your passion?" she asks me, seeming to be tickled.
Agnes just finished her apprenticeship, she's now a retail saleswoman at a discounter: "And they also engaged me further."
Finally Agnes writes down a Gospel song she likes most: Kiss of heaven, or Draw me close to you.

Kommentare:

  1. Schöne Frau. Sie sieht aus als wäre sie mit sich wirklich im Reinen.

    AntwortenLöschen
  2. wow, was für eine schöne frau du uns da mal wieder vorstellst, smilla!
    ich finde es wunderbar, welch lebensfreude sie ausstrahlt und ich bin mir sicher, dass sie damit auch die kinder im chor ansteckt. find ich einfach nur super!

    AntwortenLöschen
  3. Wow - ist diese Frau schön!
    Das war gerade mein 1. Gedanke.

    AntwortenLöschen
  4. Und, Smilla, ist es Deine Leidenschaft? ;o)

    Agnes strahlt irgendwie. Ich würde sie gern mal beim Singen beobachten.

    Apropos beobachten: das im Hintergrund ist doch Aachens skandalträchtigste Großbaustelle?! Ich wohne leider gleich um's Eck. Bereits 2007 wurde hier mit den Abrissarbeiten für eine riesige Einkaufsgalerie begonnen, die Anfang 2009 eröffnet werden sollte...wie man sieht, ist es nun nach 4 Jahren immer noch eine überdimensionale Brachfläche mit halb abgerissenen Häusern, und das mitten im Stadtzentrum! Einer der anfänglichen Haupt-Investoren und Initiatoren dieses Bauvorhabens wurde im Mai wegen Steuerhinterziehung und Betrug zu 4 Jahren Haft verurteilt, nun geht es mit einem neuen Investor in die nächste Runde. Falls hier jemals eine Einkaufsgalerie entstehen sollte, bin ich jetzt schon gespannt, ob sie dann das schafft, was schon die Aachen Arkaden nicht geschafft haben: zusätzliche Käufer zu generieren ohne den bestehenden Einzelhandel zu schädigen. Ich glaube nicht.

    AntwortenLöschen
  5. geiler fußnagellack! und tolle haltung.

    AntwortenLöschen
  6. Tania; oh, danke sehr für diesen kurzen Hinetrgrundbericht. Dass es schon so lange eine Brache ist hätte ich nun nicht vermutet.
    Bitter, hat was von einer Geisterstadt, die Strasse.
    Ich hab auch nicht recherchiert worum es geht, ich hab nur diese monströse Plakat gesehen, da hätte ich schon kotzen können, entschuldigung, ich kanns nicht anders sagen.

    AntwortenLöschen
  7. Zu Agnes' Bildern wüsste ich jetzt gern, wie die Stimme klingt - sowohl die Sprech- als auch die Singstimme! - Smilla, Du hast nicht zufällig einen kleinen Audio-Ausschnitt?? ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Anna, nein, leider nicht. vielleicht sollte cih immer mal das aufnahmegerät einpacken? Auch damals bei "Gottfried" wär es schön gewesen, oder bei "viertel vor vier"...

    AntwortenLöschen
  9. Agnes hat ein super schönes Lächeln!
    Hab genau wie Katharina sofort gedacht "Was für eine schöne Frau!".

    AntwortenLöschen
  10. Großartig, dass man hier auch immer wieder Musiktipps bekommt! ;D

    AntwortenLöschen
  11. Ich danke allen für die lieben Kommentare. Vor allem bin ich Smilla sehr dankbar für das was sie macht. Ich bin so froh sie kennen gelernt zu haben.Für alle die interessiert sind, am 17 September in Aachen Stadt werde ich zusammen mit meiner Gospel Gruppe was singen und ein Zeugnis geben.

    AntwortenLöschen
  12. Agnes ist nicht nur eine sehr schöne Afrikanische Frau, die unser Nation auf eine besondere schöne Art representiert sondern Sie hat auch eine gute Seele ...
    Äussere Schönheit vergeht, aber die innere Schönheit ist Ewig..

    AntwortenLöschen
  13. Leidenschaften :O)

    So eine schöne Frau.

    Ganz lieben Gruß

    Oona

    AntwortenLöschen
  14. Agnes; wie schön, dass du dich hier selbst meldest! Ich werde versuchen am 17 da zu sein, ich würde dich gar zu gerne singen hören. Und vielleicht bringe ich dann ein aufnahmegerät mit, damit anna es dann auch hören kann :-)
    liebe grüße!

    Patience, das hast du schön gesagt! danke sehr!

    Oona, "Ja" hab ich übrigens geantwortet :-)

    AntwortenLöschen
  15. Smilla, au ja, bitte, bitte, bitte!

    Agnes, Dir alles Gute für Deinen/Euren Auftritt und überhaupt - leider wohne ich nicht in Aachen...

    (Smilla... "... ein goldenes Wart-ein-Weilchen..." ich freu mich auf hoffentlich morgen...!)

    AntwortenLöschen
  16. Smilla, ob Du es zeitlich einrichten konntest, heute in Aachen beim Auftritt von Agnes und ihrer Gospelgruppe zu sein?? Wenn ja, wünsche ich Dir dort viel Freude und ein schönes Klangerlebnis! (Und hoffentlich hast Du das Aufnahmegerät nicht vergessen...! ;-))

    AntwortenLöschen
  17. Anna, oh, nein, ich hab mir zwar den 17 gemerkt, den aber im Geiste auf den Sonntag gelegt. Ich dachte wirklich es wär morgen, und hättest du jetzt nicht diesen Kommantar geschrieben wär ich morgen schön nach Aachen gegondelt, und hätte mich dann gewundert...
    Wie ärgerlich, ich hatte das fest geplant.
    Naja, es wird sicher noch mal eine Gelegenheit geben...

    AntwortenLöschen
  18. Smilla, oje, na, das is' ja was... Da wünsche ich Dir, dass Du mit dem unerwartet nun noch unverplanten Abend morgen etwas anderes SCHÖNES machst!

    AntwortenLöschen