Donnerstag, 19. Mai 2011

Museumsmann

 



Seit 20 Jahren arbeitet Herr O. im Museum als Wache. Er ist sogar Objektleiter, und zwar im Museum für angewandte Kunst in Köln. Dort läuft zur Zeit die Ausstellung The Art of Pop Video, von der ich mir heute wenigstens kurz einen ersten Eindruck verschaffen wollte. Reichlich spät bin ich an der Kasse erschienen, wo Herr O. gerade bei der Kollegin stand, und mich mit ermunternden Worten empfangen hat: "Ja, ein bisschen was schaffen Sie schon noch." Anschliessend bin ich mit ihm im Fahrstuhl hoch in den 2. Stock gefahren, weil er meinte von dort könnte ich mich gut nach unten durcharbeiten. Und weil Herr O. mir auch noch schnell ein paar Tips zur Ausstellung gegeben hat, bin ich einfach erst mal bei ihm stehen geblieben. Herr O. ist 68 Jahre alt und arbeitet gern im Museum. Die Ausstellung hat er sich natürlich auch schon angeguckt, auch wenn ihm die Möbel- und Designsammlung persönlich mehr liegt. "Aber es kommen viele Besucher, viele junge Leute, und das gefällt mir." Überhaupt ist das der Grund warum er gern zur Arbeit geht: dass er unter Menschen ist.
"Ich habe einen Garten, da mache ich viel drin. Aber nur so der Garten, das wär mir zu wenig."
Since 20 years Mr O. works as a museum attendent. He even is the superintendent of the Cologne Museum of applied Arts, where currently the exhibition "The Art of Pop Video" is taking place. Today I wanted to, at least, get a first impression of it. Quite late I arrived at the counter, where Mr O. had a little talk with his colleague, welcoming me with encouraging words: "Well, you can make it through a part of it, for sure." So, taking the lift we entered the second floor, and Mr O. was friendly enough to accompany me, giving me some more informations about the exhibition. Because he was so nice  I took some time to talk to him: Mr O. is 68 years old, and he really likes his job at the museum. He watched the exhibition yet of course, even though he prefers the furniture- and design collection: "But a lot of visitors come to see Art of Pop Video, many young people." Meeting people, by the way, is the reason why Mr. O rather works than to retire. "I also like to work in my garden, but only the garden, that wouldn't be it."


Die Ausstellung ist deutlich umfangreicher als ich mir so vorgestellt hatte, und auf jeden Fall werde ich ein zweites Mal mit sehr viel Zeit hineingehen. Es sind ca 120 Monitore im ganzen Haus verteilt, auf denen Vidoes laufen. Begleitet wird das ganze von Infotafeln, und es macht Spaß die zu lesen. Ein gezeigtes Video ist Weapon of Choice von Fatboy Slim, mit dem wunderbaren Christopher Walken, der höchst eigenwillig durch ein Hotel tanzt. Irgendwie konnte ich nicht anders als mir Herrn O. vorzustellen wie er so durchs Museum tanzt, und weil in meinem Tag heute ein Hotel eine wichtige Rolle gespielt hat, nun also dieses Video.
The exhibition is much more extensive than I expected it to be, and any how I'll go again to spend much more time. About 120 screens are installed, showing all kinds of videos. Info boards tell some background informations, and they are interesting to read. One of the exhibited videos is Weapon of choice, featuring wonderful Christopher Walken, who dances in an outlandish way through a hotel. Somehow I couldn't help imagining Mr O. dancing through the museum in the same manner, and for the reason that a hotel played an important role for me today, I add this video for you no

Kommentare:

  1. Ich liebe Weapon of Choice. Wurde auch Zeit, dass das mal ins Museum kommt :). Und Herr O. scheint ein toller Museumsmann zu sein. Die Mitarbeiter in Dortmunder Museen sind häufig fragwürdig!!

    AntwortenLöschen
  2. Herr O. sieht doch wirklich freundlich aus - auch wenn er auf dem zweiten Foto dann ein bisschen so wirkt, als könne er auch anders...!?

    Und der Herr im Video ist auch grandios - auch wenn ich das Lied selbst ehrlich gesagt gar nicht so sehr mag!

    Viel Freude bei der Fortsetzung des Anschauens dieser Ausstellung!

    Und das Hotel? Hast Du Frau M. nochmal wiedergetroffen und verrätst uns doch noch mehr von ihr??

    AntwortenLöschen
  3. Der Herr O. ist so ein netter Mensch. Mit ihm habe ich auch schon das ein oder andere Schwätzchen gehalten. :) Ein herzensguter Mann.
    Ich finde es jedes Mal wieder toll hier in deinem Blog mir bekannte Orte zu sehen. Meeeeeeeehr. :)
    xo Julia

    AntwortenLöschen
  4. ich habe mit herrn o. während der letzten langen nacht der kölner museen zusammen gearbeitet, er ist die seele des hauses, gut erkannt, liebe smilla!

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch schon öfter mit Wachmännern der Kategorie "Ich mache das seit 20 - 30 - 40" Jahren zu tun gehabt. Das mag ich, weil erstens, die haben viel zu erzählen, und zweitens, man bekommt das Gefühl, dass in diese Gebäude nicht sehr oft gewaltvoll eingebrochen wird. ;)

    AntwortenLöschen
  6. Haha, danke Smilla, das Video hat mir echt den Tag gerettet! ;o)
    Und der Job, den Herr O. macht, ist in meinen Augen wirklich nicht der Schlechteste!

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Smilla,

    jetzt verfolge ich deinen Blog schon so lange Tag für Tag und hatte bei deiner Ausstellung an der Rheinseilbahn auch Gelgenheit, ein nettes Gespräch über deinen Blog und die flickr-Gruppe "100 Strangers" zu führen - nun will ich doch auch mal mitkommentieren und Danke für deine Bilder und Geschichten sagen, die mich immer wieder berühren.

    Das Museum für angewandte Kunst ist mein Lieblingsmuseum, unter anderem wegen der familiären Atmosphäre, die die Menschen, die dort arbeiten, verbreiten. Herr O. ist ein offener Mensch, der sich gerne Zeit für einen Plausch nimmt.
    Seinen Kollegen habe ich übrigens ganz am Anfang meines Stranger-Projekts verewigt. http://www.flickr.com/photos/zwieselchen/4481116656/in/set-72157623713604370

    AntwortenLöschen
  8. Klickerklacker21. Mai 2011 um 15:54

    Zum Musikvideo: Dass jemand so geil tanzen kann, der 2 Jahre eine Uhr in seinem Aber lassen wir das...

    http://www.youtube.com/watch?v=ImMCHLYkeho&feature=related

    wir wollen Museeumsgeschichten!!

    AntwortenLöschen
  9. ein bisschen spät antworte ich nun endlich mal auf eure kommentare (die arbeit hat mich komplett in beschlag gehabt)

    Frau Springinsfeld, ja, an unser Gespräch kann ich mich erinnern :-) ich hatte mir damals dann auch das Projekt angesehen, und hier setz ich mal den link vom Kollegen:

    Der Kollege

    schöne Geschichte auch dazu!

    und hier der link zur flickr gruppe

    100 strangers

    Das ist schon ein tolles Projekt, ich tu mich nur etwas schwer mit der endlosen klickerei angesichts der überdimensionalität... das hat mich damals auch irgendwann aufgeben lassen zu gucken.

    Anna, nein Frau M. hab ich nicht noch mal geroffen, sie ist auch schon lange wieder abgereist nehme ich mal an, und nein...mehr schreibe ich auch nicht. :-)

    Elena; lustiger Rückschluß!

    Klickerklacker, ah, ich weiss; die Uhrenszene aus Pulp Fiction, sehr toll :-)

    Christopher Walken übergibt die Uhr des toten Vaters an Butch

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den Ausstellungstip !

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt weiß ich gar nicht, wo ich kommentieren soll: Zum letzten oder diesem Beitrag. Ums kurz zu machen: Ich gehe gerne ins Museum, unter anderem wegen meiner ausgesprochen netten Kollegen wie Herr O. und Herr J. Ich denke, man merkt es dem MAKK an, daß alle mit Herzblut und Liebe zum Haus und der Sammlung dort arbeiten.

    Trotzdem kann ich auch prima mal in eine Stadt fahren, ohne mir ein einziges Museum anzusehen, wie letztes Wochenende in Amsterdam (obwohl es da wahrlich auch viel zu sehen gäbe...)! Dafür fahre ich auch in Museen wegen eines Objektes oder einer Ausstellung, ohne von der Stadt sonst viel mitzubekommen.

    Ist es nicht schön, wenn man seine Arbeitsstelle und die Arbeit dort als Luxus empfinden kann? Ich geh' dann mal los...

    Allen viel Spaß bei der Arbeit! Elke

    AntwortenLöschen
  12. Christopher Walken: the zombie dances! The simulated flight: a pop rapture.

    Mr. O is endearingly seasoned.

    Following your example, Smilla, tomorrow I'll go to the Bass Museum to see what I can see.

    Warm regards from the tropics . . .

    AntwortenLöschen
  13. Mim, you are absolutely right about Mr Walken :-)
    What's the Bass Museum? Well, maybe you'll write about it..?

    AntwortenLöschen
  14. Ach, und da wir bei Museumsmännern und dem wunderbaren Christopher Walken sind... kennt ihr den Film "The Maiden Heist"?
    Sehr empfehlenswert!

    Gruß, Elke

    AntwortenLöschen
  15. Elke, danke :-) ist ja'n ding, da spielt er nen Museumswächter? Oder einen als Museumswächter verkleideten Dieb?
    danke, werd ich guckten toller Cast!
    The Maiden Heast Trailer

    AntwortenLöschen
  16. Er spielt einen Museumswärter, der aus Passion zu "seinem" Kunstwerk zum Dieb wird. Mehr verrate ich aber nicht...

    Ich habe den Film kürzlich per Zufall im Fernsehen gesehen und konnte es gar nicht fassen, daß ich noch nie von ihm gehört hatte (bei der Thematik!! Und dem Cast!!!), aber die Produktionsfirma ist wohl kurz nach Fertigstellung pleite gegangen, so daß er nie in die Kinos kam.

    Vielen Dank auch für die Grüße. Sie sind angekommen! Elke

    AntwortenLöschen
  17. Schön, ein Museumsmensch! Und toll, dass Herrn O. hier so viele kennen! :)

    AntwortenLöschen