Freitag, 27. Mai 2011

Fontäne


Vom Künstler Wolfgang Paalen, den ich, wie ich vorweg anmerken möchte, bis quasi eben gar nicht kannte, ist folgendes Zitat überliefert: "Die Wahrheit, die geistige Spiegelung der Welt kann nie­mandem ganz und ausschließlich gehören, aber jeder, der fähig ist einen Teil zu sehen, sollte ehrlich bezeugen, was er sieht."
Paalen ist dem Surrealismus zuzuordnen, und auf ihn gestoßen bin ich in der Kunsthalle Schirn  in Frankfurt bei einem meiner derzeit täglichen Museumsbesuche. Dort sind noch bis Sonntag "Surreale Dinge" zu sehen. Es sind weniger die Werke selbst, als die Geisteshaltung, die mir an den Surrealisten so zusagt; die bewußte Abkehr von akademischer Kunsterziehungs­tradition.
Wer nun gerne miterleben möchte, wie ich bezeuge was ich sehe, denke und  empfinde bezüglich der Kunst, dem Museum, der Idee und der Inspiration kann dies am Samstag tun. Im Rahmen der langen Kunstnacht, die, von den jungen Kunstfreunden organisiert, im Museum Ludwig ihre Heimat  findet, werde ich nämlich dort, unter anderen,  einen kleinen Vortrag zu Gehör bringen. Und um die Wahrheit zu sagen: mit obigem Zitat versuche ich durchaus mir selber Mut zu machen. Das Museum als Ort der eigenen Äußerung, das ist eine Vorstellung die einen innerlich schon das eine oder andere mal in die Knie zwingen kann.
Hier geht's weiter...
The artist Wolfgang Paalen was, and I don't want to conceal that, was unfamiliar to me until a couple of hours ago. These words of him I heard as a quote today: "Truth, the mental reflection of the world can't belong to anyone completely and utterly, but anybody who is able to see parts of it, should honestly witness what he sees."
Paalen is an artist of surrealism, and I discovered him at the Kunsthalle Schirn today,  on one of my daily museum visits.  At Kunsthalle Schirn currently an exhibition of "surreal objects" is taking place. It's more the attitude which is fascinating me about the surrealists than the art-pieces itself: the conscious turning away from traditional, academical art-education.
Who is interested in listening to my witnessing report concerning art, museum, ideas and inspiration is invited to come to Museum Ludwig on saturday. There the "long night of art" is taking place, organized by "the young friends of art." and I will speak there, among others, of course. And to tell the truth; with this quote above I try to encourage myself a bit. The museum as a place for public self-expression is quite a thing, which is able to bring you to your knees, inwardly, from time to time...
Read more, please follow...

Nicht ohne Hintergedanken also habe ich mein Museumsprojekt begonnen, und auch wenn ich als Modebloggerin angekündigt bin, werde ich nicht über Mode sprechen. Sondern wie bereits angedeutet über Inspiration. Und darüber, was mir so auf- und eingefallen ist bei meiner Reise durch die Museen.
Natürlich gibt es noch einige andere die über ihr Verhältnis zum Museum oder zur Kunst sprechen. Zu trinken gibts auch, und am Ende wird getanzt.
Das Foto ist eine kleine Reminiszenz an Marcel Duchamp, der ein Urinal zum Kunstgegenstand erklärt hat.
So I started my museum project not for no reason, and eventhough I'm announced as a fashion-blogger I will not talk about fashion. My topic is, like I mentioned before, inspiration. What caught my attention, what came to my mind during my journey through the museums. Of course some more people will talk about their relation to art and museum. And of course some drinks are offered, and of course you can dance, if you want to.
The photo is a reminiscene to Marcel Duchamp, who declared an urinal as art.

Kommentare:

  1. Wow, Smilla! Mit diesem krönenden Abschluss Deines Museumsprojektes (oder vielleicht geht es ja trotzdem weiter??) hätte ich jetzt, ehrlich gesagt, nicht gerechnet! Ich bin schwer beeindruckt!!! Kommen werde ich so kurzfristig leider eher nicht - aber ich werde an Dich denken und die Daumen drücken für gar nicht mehr wackelige Knie, sondern einfach Herzenslust - beim Vortrag und bei der Party danach!

    Hochachtungsvolle Grüße von Anna

    AntwortenLöschen
  2. leider geht der link der langen Kunstnacht in die Irre, aber wird es denn moeglich sein, auch aus der Weite (irgendwann) Deinen Bei/Vortrag zu Gesicht oder zu Ohren zu bekommen? Ich waere neugierig...

    AntwortenLöschen
  3. Danke Anna, für die mutmachenden Worte, kann ich gut brauchen :-)

    ste; oh, danke für den hinweis, jetzt geht der link :-)
    tja, weiß ich auch noch nicht so genau, wir oder ob ich ihn "archiviere" , mal sehen.

    AntwortenLöschen
  4. bitte archivieren, mit Bild und Ton!
    kann leider auch nicht da sein.
    Viel Erfolg wünscht Bara

    AntwortenLöschen
  5. Du bist so eine inspirierte und inspirierende Person, einen Vortrag von dir zu diesem Thema stelle ich mir toll vor :) Das rockst Du !

    AntwortenLöschen
  6. Bara; ton vielleicht... mal sehen

    beautyjagd: komm doch vorbei, dann lernen wir uns mal kennen :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ja, warum eigentlich nicht, ist eine gute Idee für heute abend :) Ich freu mich schon!

    AntwortenLöschen
  8. in jedem Fall toi,toi, toi!!

    AntwortenLöschen
  9. Das Zitat finde ich sehr gut!

    AntwortenLöschen
  10. hey das zitat is nett mit dem text und hoffentlich auch dem abend, danke !

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe auf WDR 5 eben von folgender Ausstellung gehört:

    Krupp - Fotografien aus 2 Jahrhunderten

    http://www.villahuegel.de/cms/projekt01/vorschau.html.

    Klang gut! Ob sie's auch ist, weiß ich nicht, aber ich wollte nicht versäumen, drauf hinzuweisen ;-)

    Smilla, Dir noch ein dickes Danke - Du weißt schon wofür! :-)

    Liebe Grüße -

    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Anna, danke selber :-)
    klingt interessant, vielleict fahr ich mal zur Villa Hügel?!

    AntwortenLöschen