Freitag, 18. März 2011

...einfach so hineinfallen





Mit Dominik treffe ich mich zum Kaffee, weil er mir eine mail geschrieben hat. An den Gedanken des darin enthaltenen Vor­schlags muss ich mich vorerst noch ein wenig für mich allein gewöhnen, aber bald verrate ich mehr dazu. Das Foto jedenfalls ist etwas anders zustande gekommen als sonst, aber egal wo oder wie; ich hätte Dominik ziemlich sicher ohnehin ange­sprochen.
"...zu studieren bedeutet nicht, dass man besonders schlau oder intellektuell ist."  sagt er mit einem Lachen, das weitere Er­läuterungen überflüssig werden läßt. Und Dominik verfügt über Insider-Wissen, denn er studiert selbst: "Germanistik und Philo­sophie." Sein Lehrberuf ist Goldschmied, und auch wenn er sein Studium nicht missen möchte, sieht es doch ganz danach aus, als würde er früher oder später zur Kunst des Handwerks zurückkehren.
Überhaupt ist Dominik der Kunst sehr zu­gewandt; seit einigen Jahren engagiert er sich ehrenamtlich bei den Jungen Kunst­freunden des Museums Ludwig und Wallraf-Richartz-Museum: "...die sich übrigens immer über Zuwachs und Unterstützung freuen..." Was ihn an einem Kunstwerk, oder der Kunst überhaupt, so fasziniert, be­schreibt er so: "Manchmal kann ich es gar nicht sagen; das blaue Monochrom von Yves Klein zum Beispiel; da kann ich einfach so hineinfallen. Manchmal ist es auch gut etwas zu wissen über ein Gemälde. Dem rätselhaften Bild  La Tempesta von Gior­gione bin ich durch den sehr tollen Roman Trügerisches Licht der Nacht näher ge­kommen. Die Faszination ensteht also auf immer andere Weise."
I've met Dominik for a coffee, because he sent me an email. I still have to - all by myself - become inured to the suggestion the mail contained, but I'll tell about it soon. So this photo was made under specific circumstances, but anyhow; I would have approached Dominik anyway.
"...to study doesn't automatically mean that someone is very smart or intellectual." he says with a smile which makes any further questions unneccessary.  And Dominik possesses insider-knowledge, because he himself is a student: "German studies and Philosophy." His first profession is goldsmith, and although he likes to study, it looks like he, sooner or later, will turn back to dedicate himself to the art of handicraft.
Anyhow Dominik is keen on arts; since a few years he's active on a voluntary basis for the Young friends of Art of the Museum Ludwig and Wallraf-Richarz Museum: "...who always appreciate any kind of support or membership..." What makes art so exciting to him, he trys to explain to me in these words: "Sometimes I can't even tell; the blue monochrome for example of Yves Klein: I simply could get lost in it. Sometimes it's good to know something about a painting. I've red about the mysterious painting  La Tempesta of Giorgione in the wonderful novel The tempest of Juan Manuel de Prada, and became interested. So fascination always may occure in any otherway."

Kommentare:

  1. Du/Ihr macht es ja spannend! Bis mehr verraten wird, genieße ich also meine Vorfreude (die soll ja bekanntlich die schönste Freude sein...)!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Bin gespannt.....wie immer sehr ausdrucksvolle Fotos!!
    liebe Grüsse Bitty

    AntwortenLöschen
  3. Bin eigentlich ein sporadischer und Kommentarloser Spanner ;).....

    Möchte jetzt doch mal tippen das ich es immer wieder auf's neue genieße wenn ich hier vorbeischaue.

    LG Wolfgang

    AntwortenLöschen
  4. Da bin ich mal gespannt.
    Weiß finde ich schon gewagt, aber ist ein Hingucker.
    OOna

    AntwortenLöschen
  5. Haha,

    dass zu studieren bedeute,

    "...dass man besonders schlau oder intellektuell ist"

    ist ein Gerücht, gegen welches ich mich auch immer mal wieder zur Wehr setzen muss. Ich habe ja auch Germanistik (sogar Ältere!) und Philosophie studiert. Es ist mir immer etwas peinlich, wenn Leute davon beeindruckt sind.

    Auf dein neues Projekt bin ich aber gespannt. Möchte der adrette junge Mann regelmäßig von dir porträtiert werden?

    AntwortenLöschen
  6. Sybille, ach, da fällt mir ein wie sehr ich Ratespiele liebe :-)
    ich sollte mal wieder eins veranstalten hier (Beruferaten)
    ...du hast aber leider falsch geraten. Ich schreibs bald, dauert noch ein bisschen, aber dann...

    AntwortenLöschen
  7. Dass hab' ich auch gedacht, dass wir mal wieder Beruferaten machen sollten... Also, ich fühle mich einfach mal eingeladen: Ich hätte auf Koch getippt. Aber erstens liege ich damit bestimmt auch total falsch, und zweitens: Was sollte das mit einer Idee zu Deinem Blog zu tun haben können?? Tja, es bleibt mir und allen anderen Gespannten wohl nur abzuwarten...!?

    AntwortenLöschen
  8. @Sibylle (textanfall), ja, was rätst Du denn??

    AntwortenLöschen
  9. @ Anna: :-))

    Rätseln, meinte ich.

    AntwortenLöschen
  10. Winsome, and something vulnerable as well. The white sweater is a surprise. You were able to draw him out. Smilla, I believe people trust you.

    Warm greetings from South Beach

    AntwortenLöschen
  11. Solche Menschen finde ich extrem cool: Nach ner Lehre nochmal was Anderes anfangen.

    Gestern kam im TV ein Typ, der nach Jahren als Krankenpfleger ne Lehre als Fahrradmechaniker gemacht hat und seit einigen Jahren als "Der Radlrichter" ne mobile Werkstatt führt.

    AntwortenLöschen
  12. Smilla, hast Du Dich schon genügend an Dominiks Vorschlag gewöhnt?? Wann verrätst Du denn mehr?? Ich bin sooo gespannt!!! :-)

    AntwortenLöschen