Donnerstag, 23. Dezember 2010

Pfefferkuchen und so..


Kaum nähert sich Weihnachten bin ich plötzlich 5 Jahre alt. Wie scheinbar alle anderen auch finde ich mich beim Hausputz und denke dabei an Bullerbü. (Was eigentlich sind sind Pfefferkuchen, die die da immer backen?) Nur mit Mühe kann ich mir verkneifen die Balkontür für das Christkind einen Spalt zu öffnen; es muss ja auch hereinkommen können, nicht wahr. Das ist allerdings ungewöhnlich für mich und überrascht mich selbst. Da es aber nun einmal so ist geh ich die nächsten Tage im Schnee spielen. Nicht jedoch ohne hier noch einmal tüchtig zu winken und allen Alles, und am besten das Beste, zu wünschen. Und weil ich seit einer kleinen Weile so oft ich kann und immerzu Sally's Song höre gibt's den jetzt auch noch. Ahoi.
The closer christmas day is coming I'm suddenly getting 5 years old. Like all the others I find myself cleaning the house, thinking of the six  Bullerby children. (What exactly are those gingerbreds, they always are baking?) Hardly I can deny myself leaving the balcony door ajar, so that the christ child will find it's way in.That all is quite unusual for me and I'm surprised myself. Well, but as things are like that now, for the next days I'll have some fun in the snow. But before I heavily wave to all of you, wishing you all that one can wish for. And for the reason that I currently listen to Sallys Song as often as possible I add it as well. Ahoy!

Kommentare:

  1. Frohe Weihnachten und vielen Dank für den tollen, faszinierenden und inspirierenden Blog, den ich gerade erst entdeckt habe!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  2. Ich winke mit beiden Armen kräftig zurück, liebe Smilla, (vielleicht schwebt ja dabei ein bisschen Deiner Weihnachtsfreude auch zu mir - bin noch nicht so recht in Weihnachtsstimmung...) und wünsche auch Dir von allem nur das Beste!

    Nettes Liedchen hörst Du da!

    Das Christkind findet Deine Balkontür bestimmt - ob geöffnet oder nicht ;-) Ich wette, es hat da so seine einbrecherischen Tricks - gegebenenfalls durch Dein offenes Herz oder so :-)

    Alles Liebe und Gute für Dich!

    Anna

    AntwortenLöschen
  3. liebe smilla, hier noch mal offiziell: wünsche dir schöne [weihnachts-]feiertage und 'nen guten rutsch :D. entspann' dich auch ein bißchen - würd' mich freuen, wenn wir uns im nächsten jahr nochmal träfen :).

    ach: tolles lied!

    AntwortenLöschen
  4. Tinka, herzlichen dank! Dann herzlich willkommen hier und schöne tage!

    Anna, haha.. das hoff ich das das Christkind sich nicht von geschlossenen Türen abhalten lässt :-)
    Weihnachtsstimmung kommt oder nicht, da kannst du doch ganz entspannt sein...
    Ich wünsch dir jedenfalls alles liebe, viel Ruhe und schöne Tage, was auch immer du damit anfängst :-)

    rebhuhn, na wir tummeln uns ja gegenseitig grade auf den blogs rum :-)
    Parole Nudelsalat, nicht wahr?

    AntwortenLöschen
  5. Dir auch frohe Weihnachten und ein paar schöne Feiertage.

    Pfefferkuchen sind kleine Miniplätzchen, die es in Skandinavien überall gibt und die sozusagen die Weihnachtszeit einläuten (funktioniert sogar mittlerweile auch bei mir, nachdem ich 5 Jahre in Kopenhagen gewohnt hab).

    Die richtige Übersetzung wäre allerdings Pfeffernüsse und hier ist ein Rezept (einfach bei Google Translate übersetzen lassen).

    http://www.maduniverset.dk/opskrift.php/4356/Bagvaerk-opskrifter/Oldemors-pebernoedder:

    God Jul,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Katharina, danke sehr fürs Rezept :-)
    es ist so eine sache, stell ich fest, mit den "echten" sachen, von denen man ein ganz eigenes, unbestimmtes bild hatte... bei Kalle Blomquist gabs immer Sahnebonbons, (von Evas Vater gemacht)
    ich hab mir die immer, genau wie Pfeffernüsse, irgendwie in meiner Vorstellung zurechtphantasiert. Und dann hab ich auch immer mal sahnebonbons geschenkt bekommen. Aber die aus meiner Vorstellung gibts einfach nicht, außer im Lben von Eva ode in Bullerbü. Also Frau Lindgrens Back und Kochspezialitäten haben schon so ihren ganz eigenen Reiz :-)

    AntwortenLöschen
  7. Nun ist es an der Zeit deinen Blog mal zu loben, bisher war ich nur stumme Mitleserin. Vielen Dank fürs Bloggen, für das Teilen deines besonderen Blickes auf die Menschen. Und hier noch eine Buchempfehlung: http://www.amazon.de/Astrid-Lindgren-Kochbuch-Mamke-Schrag/dp/3789184195
    Allerdings, in der Tat hat man, wie du schriebst, seine eigenen Vorstellungen der lindgrenschen Gerichte, das Kochbuch kann da also nur eine Annäherung liefern:)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Smilla,

    ich habe schon vorgestern das tolle Foto gesehen und geschmuzelt, da ich zu diesem Zeitpunkt schon mehrere Stunden in bester Laune beim Weihnachtsbaum-Schmücken verbracht habe.;-) Laut trällernd versteht sich.
    Ich liebe die weihnachtszeit, nicht den Stress, den mache ich mir gar nicht, aber den tollen Schnee, die super Flöckchen und die tolle leise Stimmung. Alles erscheint mir ein wenig gedämpft und verträumt. Das finde ich total grandios. Dein Foto spiegelt Deinen kindlichen Blick wieder und ich finde es klasse, ich bin auch ein sehr großes Kind und werde es hoffentlich mein ganzes Leben lang bleiben. Ein lautes, freches, neugieriges und großes Kind.
    mit Kinderaugen kann man das schnelle und oft stressige Alltagsleben einfach ausblenden.

    Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Liebe Grüße,
    Isidora

    PS: Die Lego-Duplo-Eisenbahn kam bei meinem Mann und mir auch noch etwas besser an, als bei unserer 2-jährigen Tochter. So viel zu dem Thema!

    AntwortenLöschen
  9. Janina, wow, ein ganzes Kochbuch. Das ist schon irre wenn man mal überlegt wieviele unterschiedliche kindheitsbestimmende (essende und kochende noch dazu) Figuren Astrid Lindgren erschaffen hat.
    Ein Hoch auf Frau Lindgren! :-)

    Isisdora, gedämpft, genau, alles klingt anders, das mag ich auch!
    Freut mich dass dir mein Foto gefällt, und eure Lego-duplo bahn :-), schönen Schnee noch

    AntwortenLöschen
  10. in Ostdeutschland, zumindest in Nordthüringen, sagt man übrigens zu Lebkuchen auch Pfefferkuchen.

    AntwortenLöschen
  11. Die schwedischen Pepparkakor sind aber doch noch etwas anders als die dänischen Pfeffernüsse. Die Schweden rollen ihren Teig dünn aus aus stechen dann Plätzchen aus.
    Ein Pepparkakor-Rezept gibt es dort:
    http://www.schwedentor.de/land-leute/essen-trinken/gebaeck-suesses/pepparkakor

    Und wem das zu viel Arbeit ist, der kann sie auch bei Ikea kaufen...

    AntwortenLöschen
  12. Das wird ja immer differenzierter hier mit den Backwaren :-)
    Lebkuchen ist Pfefferkuchen? Das überrascht mich nun aber..

    AntwortenLöschen
  13. also, die von ikea mag ich auch ganz arg gern ;)!!

    AntwortenLöschen
  14. liebe smilla, danke für die tollen fotos von menschen mit interessanten geschichten gepaart mit deinen gedankengängen. das macht unheimliche freude! es freut mich auch, dass astrid lindgren dir genau so tolle bilder im kopf macht wie mir. ich liebe ihre beschreibungen von essen. da werden zimtküchlein, kleine frikadellen und eine flasche saft in meinem kopf zu dem besten festmahl der welt. dank ihr liebe ich es, beschreibungen von essen und einfach auch rezepte zu lesen...

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Smilla, das Rätsel der Pfeffer- (oder Leb-)kuchen ist ganz schnell gelöst. Im Mittelalter nannte man alle exotischen Gewürze, also z.B. auch Muskat, Zimt, Nelken, Kardamom, Anis, die ja wichtige Zutaten der Pfefferkuchen sind einfach auch Pfeffer. Danach hat das Gebäck seinen Namen. Gesüßt wurde übrigens meist mit Honig. Rübenzucker gab es ja noch nicht und Rohrzucker aus dem Orient war sehr teuer. Als Backtriebmittel verwendet man Hirschhornsalz. das sind irgendwelche Ammoniakverbindungen, deshalb riecht es auch so streng. Beim Backen verflüchtigt sich der Geruch. Man nimmt es aber nur für flaches Gebäck. Übrigens habe ich kürzlich gelesen, dass früher Hirschhornsalz wirklich aus geraspeltem Hirschhorn hergestellt wurde.
    Nebenbei können wir uns nun auch denken, warum Kaufleute die durch den Handel mit exotischen Gewürzen reich gewurden waren, Pfeffersäcke genannt wurden.
    liebe nachweihnahtliche Grüße und -bei der Gelegenheit-auch vielen Dank für die tollen Bilder und interessanten Geschichten. Ich schaue gern bei Dir rein.

    AntwortenLöschen
  16. mausgrau, aaahh! :-) danke für die Erklärung, den Begriff Pfeffersäcke kenn ich natürlich, aber auf diesen Zusammenhang bin ich nicht gekommen.
    Ich muss übrigens einen Kommentar immer erst freischalten, deswegen dauert es manchmal bis er hier erscheint...( ich hab deswegen jetzt nur einen veröffentlicht :-) )

    julie, danke sehr! bei flasche saft muss ich sofort an den Limonadenbaum aus Pippi Langstrumpf denken :-)

    AntwortenLöschen
  17. Und ich dachte, es liegt an meiner Internetverbindung, da hatte ich den ganzen Tag Probleme. also ist meine Nachricht doch angekommen, und nun kann ich mich entspannt zurücklehnen, sozusagen zufrieden grinsend wie ein Honigkuchenpferd.

    AntwortenLöschen
  18. *SILVESTER*

    .....Ich hatte bei mir alles extra fein gemacht. Die Flickenteppiche hatte ich alle draußen gehabt und ausgeklopft, und überall hatte ich Staub gewischt. Ich habe einen wundervollen Kerzenhalter mit fünf Kerzen darin. Den stellte ich mitten auf den Tisch. Und um ihn herum stellte ich die Schalen mit den Äpfeln und den Krug mit der Limonade und die Schüsseln mit den Nüssen. Als Britta und Inga kamen, brannten zum Empfang die Kerzen im Lichthalter. Im Kachelofen prasselte ein Feuer.

    "Silvester ist auch etwas, was ich sehr liebe", sagte Inga.

    Liebe Smilla, nachdem die Weihnachtstage ja schon um sind, dachte ich mir *SILVESTER* kann man ja auch schön BULLERBÜMÄSSIG verbringen - da kannst Du auch nochmal durchs Haus putzen ;)

    Auch ich liebte die BULLERBÜ-Geschichten heiß und innig. Mein erstes Mädchen sollte LISA heißen. Die fand ich nämlich immer ganz toll! Allerdings bekamen wir dann zwei Jungs. Und zu Lasse, Bosse oder Ole ließ ich mich dann doch nicht hinreißen :)

    Ich wünsch Dir ein wundervolles SILVESTERFEST und ein gesundes, neues Jahr!

    Und mir wünsche ich weiterhin so tolle Bilder und Beiträge von Dir - DANKE SCHÖN schon mal... :)

    Liebe Grüße *Hanne*

    AntwortenLöschen
  19. Hanne, klingt sehr behaglich, was die Inga da veranstaltet hat :-)
    Ich finde übrigens Ole ist ein sehr schöner Name, alle eigntlich, aber Bosse zu heißen wäre sicher nicht so lustig..
    Danke für deine Wünsche und dein Danke, freut mich!

    mausgrau; na bitte :-)

    AntwortenLöschen