Samstag, 6. November 2010

Istanbul Fashion


Eins meiner Lieblingsthemen hier im Blog ist seit Sommer bekanntermaßen Istanbul.  Im MAKK ist ab heute die Ausstellung Istanbul Fashion zu sehen, die gleichzeitig liebevoll und doch innerhalb nur weniger Monate von einem personell sehr über- schaubaren Team auf die Beine gestellt wurde. Präsentiert werden Modelle junger Designer die in Istanbul leben, sich also mit der Stadt identifizieren, und für ihr eigenes Label entwerfen. Die künstlerische Bandbreite und Aufgeschlossenheit der ausgewählten Designer spiegelt eine we- sentliche Facette dieser Stadt wider, die so voller Gegensätze ist. Ich hatte vor einigen Tagen kurz die Gelegenheit ein wenig bei den Vorbereitungen zusehen zu können. Wieder mal stelle ich fest, dass mich der Entstehungsprozess der Dinge noch mehr in seinen Bann zieht als das fertige Ergebnis. Deswegen gibt's hier jetzt ein paar Ein- drücke vom Aufbau, bevor alles perfekt ins rechte Licht gerückt ist.
Bitte hier entlang...
One of my favourite topics is Istanbul since a while, as you may know by now. The MAKK shows from today on an exhibition titled "Istanbul Fashion", which thoroughly was developed in quite a short time by a small team. The exhibition presents the work of young designers with an own label, who live in Istanbul, which means that they identify themeself with the city. The artistic range and openness of the chosen designers reflects an important facet of this city with so many contrasts. A few days I had the chance to witness the preparations in it's last phase. Once more I discovered that the development of things fascinate me even more than the finished result. So for this reason I show some impressions of the preparations, before everything was put in perfect scene.
Please follow...





Elke Beck ist diplomierte Textilrestaura- torin und gehört zum dreiköpfigen Team der Kuratorin Patricia Brattig, das maß- geblich an der praktischen Realisierung dieser Ausstellung gearbeitet hat. Monate- lang wurden im Vorfeld Designer ausge- wählt und angefragt, Verhandlungen ge- führt, Modalitäten ausgehandelt. 11 junge Istanbuler Modeschöpfer konnten schließ- lich für die Gruppenausstellung gewonnen werden. "Wenn dann deren Kreationen ein- treffen muss alles erst mal genau kata- logisiert werden; alle Teile werden sorg- fältig unter die Lupe genommen." Manche Modelle kommen von Modenschauen auf denen sie vorher präsentiert wurden, und einige davon sind in beinahe unfassbar kleinen Größen: "Dilek Hanif zum Beispiel (Bild ganz oben); die macht Mode die in Paris auf den Haute Couture Schauen gezeigt wird. Da haben die Models die die Kleider präsentieren Größe 32, maximal 34." erzählt Elke Beck. So schmale Puppen hat das Museum aber kaum zur Verfügung, so dass individuelle Lösungen gefunden werden mussten.
Elke Beck is a studied textile conserver and belongs of the three-person group of the  curator Patricia Brattig. Essentially those 4 people were busy to realize the exhibition at a practical level. During the lst month designers were contacted and choosen, it was tried to come to terms with them, and conditions were dealed. Finally 11 young designers were found for this group-exhibition. "When all the pieces of them arrived we first had to catalogue the m; all pieces were examined carefully." Some of them were shown on some fashion shows before, and some of them are in incredible small sizes: "Dilek Hanif, for example (first photo on top); she designs fashion for the haute couture shows in Paris. The models there have those very small sizes, like zero or one." Elke Beck tells. The museum hasn't got any small figurines with this small size. So individual inventions for this problem were asked from the team.






Bevor die geduldigen Damen auf die ihnen zugeteilten, schön ausgeleuchteten Podest- plätze hier oder im Atrium dürfen müssen sie erst mal Schlange stehen.
Before the patient ladys find their places on the well illuminated platforms here or at the atrium they have to stand in line.





10 Frauen und ein Mann; so ist die Geschlechterverteilung bei den präsen- tierten Designern. Gestern Abend hat die gut besuchte Eröffnung stattgefunden, bei der ich erfreulicherweise einige Blogbe- wohner wiedergetroffen habe. Noch bis zum 30. Januar 2011 läuft die Ausstellung, die mit dem Klischee vom überladenen Kitsch in der türkischen Mode aufräumt. 
10 women and one man; that's the gender diversification of the presented designers. Last night the well frequented opening ceremony took place, where I was lucky to meet some of my blog residents. Till the 30th of january you have the chance to visit the exhibition, wichdisproves the stereotype of cluttered kitsch in turkish fashion design.

Kommentare:

  1. Hallo Smilla,
    da hast du mich jetzt aber neugierig gemacht. Ob ich Zeit finde, von Hamburg nach Kölln zu fahren um mir die Ausstellung anzusehen? Wäre ja mal eine gute Idee...
    Liebe Grüße, Margit.

    AntwortenLöschen
  2. mmmhh, das ist natürlich ganz schön weit und teuer: wie wäre es mit dem Katalog vielleicht, stattdessen? :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Smilla,
    sieht super aus.Wo gibt es denn den Katalog?
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Juli56: hier im Museumshop und im Buchhandel, ganz regulär. Da sind auch Fotos von Istanbul drin, also Stadtimpressionen.

    Katalog Istanbul Fashion

    AntwortenLöschen
  5. Ein Wochenende in Köln war sowieso vor Weihnachten noch vorgesehen, jetzt habe ich gleich das Programm dazu! Von den jungen türkischen Modedesignern hört man ja viel in letzter Zeit, ich hoffe, sie bringen die orientalischen Einflüsse wirklich mit ein in ihre Mode. Bin schon gespannt und danke für den Tip, ich hätte das sonst garantiert wieder verpasst.

    AntwortenLöschen
  6. Interessant hier etwas über den Hintergrund und der Organisation zu erfahren.:) Ich war gestern bei der Ausstellung und wegen der Museumsnacht war ja wirklich einiges los! Mit der Live-Musik fand ich's echt toll, sich die Austellungsstücke anzusehen.

    AntwortenLöschen