Sonntag, 10. Oktober 2010

Tintin





Ihre Haare zu färben käme Frau K. nicht in den Sinn: "Ich glaube, dass es am besten ist, wenn man sich so sein lässt, wie man ist. Und ich bin so." sagt sie mit der Betonung auf dem "bin" und sieht mir mit nachdrücklichem Blick in die Augen. Sie ist Künstlerin; "Malerei, Skulptur, Perform- ance". Die Performance hat auch immer mit Tanz zu tun, mit Bewegung, und die Kleidung spielt auch eine Rolle. Für Frau K. ist  Bewußtsein im Leben wichtig, und Entwicklung. Auf ihrer Homepage ist zu lesen, dass sie Meisterschülerin bei Prof. Karl Marx war, der seine Ansicht über das Lehren in dazu passende Worte gefasst hat: "...meiner Meinung nach ist eine Lehre darüber, wie Kunst zu sein hat, überhaupt nicht möglich, da es das Be- rufsbild eines Künstlers nicht gibt, kann es sich nie um eine 'Ausbildung' handeln, sondern höchstens um die 'Bildung hin zu einer Persönlichkeit', die befähigt ist, sen- sibel auf Umwelteinflüsse zu reagieren..." Und weil ich schon am zitieren bin hier noch ein Satz von Frau K. selbst: "Leben ist Energie, die nach Kommunikation strebt..."
To dye her hair wouldn't come across Mrs. K's mind; "I think it's good to accept yourself the way you are. And I am like this." she says, pronouncing "am", and looking impressively into my eyes. She's an artist: "Painting, sculptoring, performance. Her performances are always dealing with the elements of dance, motion and clothes also. Mrs.K considers awareness important in life, and advancement. On her homepage is written, that she was master student of  Prof. Karl Marx, who put his opinion about teaching in adequate words:"...to my mind teaching art is not possible at all, because there is no job description of an artist. So it can't be an schooling, but a development of a perso- nality who is enabled to be responsive to social and environmental influences..." And as I yet started quoting, here are some more words of Mrs. K's page: "Live is an energy, which aspires to communicate."

Kommentare:

  1. Da ist es wieder, das Graue-Haare-Thema... :-) Und eben diese grauen Haare stehen Frau K. ausgesprochen gut, wie ich finde! Auch dem, was sie sonst noch gesagt hat, sowie den passenden Worten des Herrn Marx kann ich nur zustimmen und Dich, liebe Smilla, durch diesen Blog, immer wieder neu erleben als eben solche "Persönlichkeit, die befähigt ist, sensibel auf Umwelteinflüsse zu reagieren..." (wenn ich das Dir-über-den-Weg-Laufen der Menschen, die Du uns dann hier vorstellst, mal salopp als eben solche "Umwelteinflüsse" bezeichnen darf...) Danke!

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Welche Ausstrahlung diese Frau hat (besonders das erste Foto ist so schön)!
    Und wie immer Danke für diesen tollen Beitrag.

    AntwortenLöschen
  3. tolle haare. TOLLE haare!!! :D auch der kleidungsstil gefällt mir sehr.

    AntwortenLöschen
  4. Eine starke ausdrucksvolle Persönlichkeit - so wirkt Sie auf mich!
    Seufz - wenn ich solche Locken hätte und nicht kriseliges Wischmopp Haar, würde es mir leichter fallen zu meiner grauen "Pracht" zu stehen.
    Ina

    AntwortenLöschen
  5. A beauty in black and white with some red.
    Warm regards, Smilla, from Boston

    AntwortenLöschen
  6. Anna, schön gesagt :-) danke sehr!!

    Mim, thanks, warm regards back to you!!

    Nina, bitte, danke!!

    AntwortenLöschen
  7. Ich dachte auch, wie Anna, aha, graue Haare..., diese sind aber echt!?
    Und mir gefällt ganz besonders gut der Farbtupfer in Form dieser wunderbaren roten Tasche mit dem tollen Motiv!!!
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  8. Bei der Überschrift habe ich sofort an den belgischen Comiczeichner Herge´gedacht (Les adventures de tintin) hier unter "Tim und Struppi" bekannt. Von der ausdrucksstarken Persönlichkeit und dem interessanten Text abgelenkt, habe ich erst auf den zweiten Blick erkannt, dass ein Motiv aus einem der Comics auf der Tasche prangt. Oder täuschen mich meine kurzsichtigen Augen da und es ist reines Wunschdenken?? Wie dem auch sei, ich will auch so eine Tasche!!!!


    Lieben Gruß

    Juni

    AntwortenLöschen
  9. Juni, nein, sie täuschen dich nicht. Ist auch eine besonders schöne Tasche find ich. Wenn du das Foto anklickst kannst du es besser erkennen..

    Ja, Paula, diese sind echt, und auch ganz besonders schön wie ich finde :-)

    AntwortenLöschen
  10. Huch, mein kommentar ist wech...
    Die Frau strahlt wirklich etwas Besonderes aus und ich mag ihren Stil. Die grauen Haare sind wunderbar und lassen sie überhaupt nicht "alt" aussehen.
    Oona

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag deinen Blog. Man bekommt einen Blick für die WIRKLICHE Schönheit der Menschen...

    LG Tina

    AntwortenLöschen
  12. Oona, ich bin ja sowieso der Meinung dass eher der Jugendwahn viele alt aussehen lässt...

    Tina, ganz herzlichen Dank!

    AntwortenLöschen
  13. Smilla, Ihre Art "anders zu sehen" beindruckt mich. Ob es nun diese faszinierende, eigenwillige Frau mit grauen Locken ist oder das kleine Mädchen, Sie holen das Innere nach aussen. Es macht mich froh und glücklich, auf Menschen zu treffen, die jenseits der eingetretenen Bahnen, einem unverwechselbaren Gesicht, Leben geben
    Jenseits der allgemeinen langweiligen glatten Schönheit, finden Sie die Einzigartigkeit. Danke!

    AntwortenLöschen