Dienstag, 12. Oktober 2010

Superheroes





Stevie ist 13, kommt aus Essen und am liebsten ist er mit seinen Freunden draußen mit dem Skateboard unterwegs. Er hört gern Eminem und Rock-Musik, legt Wert auf coole Klamotten und wichtig im Leben ist ihm "Spaß zu haben" und mit seinen Freunden zusammen sein. Ganz tantig frage ich nach, ob es noch was gibt, was er für alle Menschen wichtig findet: "Ach so, ja: Frieden." Bevor ich ihm noch mehr politisch korrekte Antworten abringe breche ich mein kleines Interview lieber ab und beschränke mich aufs fotografieren.
Sein Superman-Shirt ist allerdings eine schöne Brücke zu einem interessanten Projekt, dass ich bei der Kunstagentin gefunden habe: Das Superhero Project von Abner Preis, demnächst zu erleben auf der ModoBrussels. Dabei gehts unter anderem um den feinen Unterschied zwischen Kleidung und Mode, aber das hat die Kunst- agentin alles wunderbar niedergeschrie- ben. Noch mehr erhellendes gibt es hier, in Form eines Zitates der Mode-Journalistin Hettie Judah: "Kleidung hält uns warm und trocken, aber Mode ist der erste Schritt in die Welt der Phantasie. Sich anziehen ermöglicht einem mehrere Persönlichkeiten und bietet Zugang zu ungezählten Phan- tasie-Ich's." Klingt simpel, ist aber wahr und zu diesen Worten passt ganz prima das Video von Abner Preis, und auch seine Überschrift: Superheroes are in our imagination. If you have an imagination, you are a Superhero.
Stevie is 13, from Essen and he likes best to be out with his friends, skating. He likes Eminem and Rock-music, and he pays a lot of attention to his clothes. In life he considers important; "...to have fun, and meet my friends." If there is anything, which is important to all the people in the world I ask him stuffy: "Ah, yeah; peace." he says, and before I screw more politically correct answers out of him I stop my little interview, and confine myself to taking pictures.
Nevertheless; his superman-shirt is a perfect bridge, to mention a project I recently found at the Kunstagentin: The Superhero Project by Abner Preis, which is coming up at ModoBrussels soon. It's playing with the fine difference between clothes and fashion, which is put in very well words by fashion curator and journalist Hettie Judah: "Clothes keep us warm and dry, but fashion is the first step into a world of fantasy. Dressing up allows us multiple personalities and access to countless fantasy selves." (quote) Sounds simple, but true, and to these words the video of Abner Preis fits perfectly, like also his headline: Superheroes are in our imagination. If you have an imagination, you are a Superhero.

Kommentare:

  1. Tolle Fotos mit einen tollen Jungen :o)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die schönen Bilder
    War ein nettes gesprech

    AntwortenLöschen
  3. wow...zum ersten Mal hier..tolle Idee..authentischer Eigensinn! liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Stephan, fand ich auch, bloß meine Fragen fand ich nur so mittel :-)

    ach, und danke ihr alle :-)

    AntwortenLöschen
  5. ich möchte gerne auch so ein Tshirt. sehr cooler Verwaschungsgrad...
    dann möchte ich manchmal gern auch nochmal 13 sein. aber nur manchmal.
    Und nochmal soviele Haare auf dem Kopf...
    gerade wos wieder so kalt wird...nun gibt es hier bald wieder die Mäntel-fotos.
    Und da dachte ich plötzlich:guck doch mal bei Smilla vor einem Jahr. Und morgen -1 Jahr stehst du vor der Vulkanwand. Nochmals herzlichen Glückwunsch zur Nominierung. Ich möchte auch mal nominiert werden. Auch wenn es nicht zum Preis gereicht hat (unter so, für dich doofen, Bedingungen wäre es auch schlimm gewesen, wenn der Vulkan gewonnen hätte, entschuldige dass ich das sage), bin ich doch immer wieder verblüfft, wie unglaublich leidenschaftlich du das, was du tust immer tust...sonst wärest du nicht nominiert!

    Und dann hat mir das Spass gemacht, in den alten Fotos von dir zu stöbern. Hast ganz schön zugelegt! Also Fotografiertechnisch!!! Respekt! Und Schappo!!! Wie der Franzose sagt

    AntwortenLöschen
  6. ... klasse Foto und ein toller Junge ... kann ja nicht anders sein, wenn er aus Essen kommt ... *lach* - Essen, meine Stadt.

    Danke für die guten Links, immer wieder finde ich hier neben all dem Interessanten, auch außergewöhnliche Seiten und Infos. Das freut mich sehr.

    Das Beste ist, nun weiß ich - I'm a Superhero.
    Damit startet mein Tag sehr gut.

    Grüße schickt

    Ulla

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschönes Gesicht, würde ich gerne mal in paar Jahren wieder sehen, so als Mann...

    AntwortenLöschen
  8. Klickerklacker, da hast du jetzt aber gute Chancen auf den Kommentar der Woche :-)
    Danke sehr, und interessante Idee mal ein Jahr zurückzugehen, das geht ja nun.
    Ja, mir macht da salles Spaß, das fotografieren und auch das kostümbilden, daran liegts vielleicht, dass ich so viel energie aufbringe, und dann noch daran, dass ich doch auch oft keine grenzen kenne, was durchaus nicht immer gut ist..

    Ulla, das freut mich zu hören dass dir die links gefallen, schön, wär ja auch schade wenn sie keiner anklickt :-)
    schönen gruß nach essen, da hab ich übrigens auch mal einen herbst lang gedreht :-), schön da

    AntwortenLöschen
  9. Diese Frisur ist ja gerade voll "in". Die Jungs in der Straßenbahn schwingen ihre Köpfe zur Zeit immer so galant hin und her, damit die Frisur so cool sitzt. Da dürfen die Mädels nun ohne belacht zu werden ihre Mähnen nach hintern schmeißen...:O)
    Ein hüberscher Typ. Und das Superman noch trendy ist hätte ich nicht gedacht.
    Danke für Deine Bilder und dazu der interessante Text. Immer wieder ein Vergnügen auf Deine Seite zu klicken!
    Grüße aus dem ebenfalls sehr schönen Bremen... hahaha... zu Hause ist es doch stets am SChönsten!
    Oona

    AntwortenLöschen
  10. Tender youth! Halloween is coming. Here in the States, at my door, will be children as super-heroes, pea-pods, angels, characters from Disney, etc., etc. I won't dress as a witch as some neighbors do but will step into the role of appreciator. Usually there are a few teenagers hanging on to trick or treat. To them I'll give a sober smile.

    AntwortenLöschen
  11. Deine Fotos gefallen mir immer sehr gut. Vor allem die Spannung - erst das Gesicht in Nahaufnahme und dann den ganzen Menschen. Auch die Texte dazu sind sehr anregend. Das Zitat von Hettie Judah hängt jetzt an meinem Kleiderschrank. Da sucht man doch gleich viel motivierte die Tagesgarderobe aus.
    Liebe Grüße von Margit.

    AntwortenLöschen
  12. Margit; das ist ja ne schöne Idee! freut mich :-)

    Mim, you put it in poetic words :-)

    Oona, Bremen ist aber auch wirklich schön! Ich werd wohl auch bald mal da sein, mit Kamera natürlich :-)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Smilla,

    habe vorhin hier die Kommentare durchgelesen und bin über den netten Gruß aus USA von Madame Mim gestolpert - jetzt rätsle ich schon seit ein paar Stunden imemr wieder, was sie denn bloß mit "Pea-Pods" meinen könnte? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die US-Kids sich zu Halloween tatsächlich als "Erbsenschoten" verkleiden???
    Du bist doch ganz offensichtlich fit in Englisch - kannst Du Dir einen Reim auf diesen Kostümvorschlag machen?

    Gruß aus Raderberg im Kölner Süden,
    Marc

    AntwortenLöschen
  14. Klassiker; doch, Erbsenschoten sind ähnlich gerne genommen wie hierzulande Löwen und Drachenkostüme, weil es quasi warme Ganzkörperkostüme sind; maximale Kostümierung bei maximaler Wärme :-)
    Warum Erbsenschote weiss ich allerdings auch nicht; an sich ist die ja nicht so gruselig.

    AntwortenLöschen
  15. Hab dich in svz XD
    und deine bilder und der text sind echt toll *_*

    AntwortenLöschen