Donnerstag, 28. Oktober 2010

Labyrinth





Das Leben scheint oftmals wie ein Laby- rinth. Man bewegt sich hierhin und dorthin und sucht nach seinem persönlichen Weg. Auf meinem Weg treffe ich, unter anderem dank dieses Blogs, immer wieder auf Men- schen, die mich auf Dinge hinweisen, die ich sonst verpasst hätte. Diese Dame habe ich neulich am Dom angesprochen, und weil sie grade sehr versunken in eine Kunst- führung war habe ich ihr nur schnell meine Karte gegeben. Vorgestern hat sie mich tatsächlich angerufen, und gestern war ich auf einen Kaffee bei ihr zu Gast. Ohne zu übertreiben kann ich sagen, dass sie viel zu erzählen hat. Doch davon mehr zu ei- nem späteren Zeitpunkt. Erstmal gebe ich ihren ganz persönlichen Veranstaltungstipp für morgen, Freitag, weiter: "Die Nacht, Der Raum Die Stille" ...bitte hier entlang...
Somehow life often seems to be a labyrinth. One follows this way or another way, trying to find the right way. On my way I often meet people, also because of this blog, who show and tell me things I would have missed without them. This lady caught my attention the other day at he cologne cathedral. For the reason that she was quite occupied with listening to an art guidance I just handed out my card to her. On tuesday she called me, and yesterday afternoon I was glad enough to be her guest. It's not an exaggeration to say that she has a lot to tell, of which more later. For now I want to share her event-tip for tomorrow night: "Night, Space, Silence."...please follow...



So lautet der Titel der langen Nacht der Kirchen in Köln. Hier gibt's eine Liste der Kirchen die geöffnet sind; viele sind schön beleuchtet, in einigen wird musiziert, in anderen finden Ausstellungen oder gar Videoinstallationen statt. Mich persönlich interessiert aus naheliegenden Gründen die Video- und Stahlgerüstinstallation der Künstlerin Tessa Knapp in St. Peter. Sie war die erste Stipendiatin aus Köln, die im Istanbuler Galata-Künstleratelier für 6 Mo- nate ein Zuhause fand. Ein Baugerüst in der Hagia Sophia hat sie zu ihrer Idee inspiriert; hier kann man näheres dazu erfahren.
Ich muss ja sagen, solcherlei theoretische Texte sind meine Sache nicht; sobald mehr als 5 multidimensional deutbare Wertebe- griffe in einem Satz vorkommen, die darin zudem mit ihrem Gegenteil kokettieren, schaltet mein Hirn auf Dauerpfeifen. Trotzdem ist meine Neugierde geweckt. Zuletzt war in St. Peter übrigens der japanische Künstler Matoi Yamamoto zu Gast: mit seinem Salzlabyrinth.
Thats how the night of open churches in Cologne is called. Here you find a list of all contributing churches; some are nicely illuminated or offer live music, some present exhibitions or even installations are taking place. For obvious reasons I'm most interested in the video- and steel-installation of Tessa Knapp at St. Peter. She has been the first scholarship holder from Cologne, who found a home for 6 month at the Galata-Atelier in Istanbul. A scaffold at Hagia Sophia inspired her for this work; here is a german dicription.
I have to admit that theoretical discriptions like this are not for me. As soon as more than 5 words of multidimensional meaning of values are in one sentence, even coquetting with their opposites at the same time, my brain is going deaf. Anyway; I'm curious about this project. One of the latest artists who exhibited at St. Peter, besides, was Matoi Yamamoto; with his labyrinths of salt.

Kommentare:

  1. Hello, dear Smilla!

    Inspiring pictures of seasoned people, especially the woman in the Hermes coat and wood-frame glasses.

    Vibrant photos . . .

    Warm regards from Boston

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ich stöber seit ein paar Tagen hier bei Dir rum und habe das Archiv komplett durch *pfeift*
    Am meisten beindrucken mich diese älteren Herrschaften, da sag noch mal einer Falten sind hässlich, diese Gesichter und das was sie zu sagen haben...einfach toll

    Liebe Grüße von Christi aus Bonn

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich schon sehr darauf, Näheres zu dieser Dame zu erfahren, die - schon rein äußerlich - in ihrem Stil - innerlich - "zu Hause" wirkt! (Ist etwas verwirrend gesagt, glaube ich; hoffe, es wird dennoch klar, was ich meine...!?) - Danke, liebe Frau Für-mich-wieder-leider-namenlos, dass Sie Smilla angerufen und eingeladen haben!

    Danke, Smilla, auch für all die anderen interessanten Informationen dieses Posts. Wegen morgen wieder einmal schade, dass ich nicht vor Ort bin!

    Liebe Grüße -

    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Smilla, wenn Du's nicht tust - ich hoffe, ich darf hier Werbung für Dich machen, auch wenn das vielleicht nicht viel Sinn macht, da wir Dich ja schon lesen/schauen: Hab's gerade zufällig entdeckt: Heute, Freitag, 29.10.2010, 18 Uhr 05 bzw. Dienstag, 02.11.2010, 9 Uhr 45 (Wiederholung), WDR Fernsehen; "Hier und heute: Modetrends von nebenan" - unter anderem über Smilla; wenn auch wieder - nicht ganz richtigerweise, finde ich auch - als Modeblogger bezeichnet... Viel Spaß an alle beim Anschauen! - Sorry, Smilla, aber das musste sein!

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Frau, ich hoffe wir erfahrwn bald mehr über sie.

    AntwortenLöschen
  6. Mim, thanks. I wonder if I meet that Lady again. she was really special. Somehow we were on greindly terms with each other, even though I respect her aloofness which somehow reminds me on mine

    Anna, mmhh, ja gespaltenes Verhältnis... Modetrends von nebenan laitet der Titel Sendung, und, tja, also um Modetrends gehts mir ja nun nicht zuvörderst, nicht wahr, da hab ich ja schon fast keine Lust den Satz zuende zu schreiben.
    Außerdem war ich sehr agespannt bei diesem Dreh, und auch etwas überarbeitet und ich hoffe wirklich dass ich nicht total sch...rüberkomme. Überredet habe ich den australischen Geschäftsmann übrigens nicht, wie auch sonst niemanden.

    Modetrends von nebenan

    Christi, genau, das sag mal einer. Ich stimme dir voll und ganz zu :-)

    Zachia; ich sehe sie in ca 8 Tagen wieder :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ja, wie - und wo warst Du jetzt???

    Der WDR hat Dich aus dem Programm gekickt, oder bin ich blind und taub!?

    Tja, da Du Dich mit dem Dreh offenbar ohnehin nicht wohl gefühlt hast, ist es vielleicht nicht gar so schlimm, dass er nun gar nicht gesendet wurde!?? Ich find's trotzdem schade!

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Anna, abgesagt; angeblich soll es jetzt am 9.11 kommen. Aber das hängt immer vom aktuellen Tagesgeschehen ab... mal sehen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Schade aber es kommt bestimmt noch irgenwann :)
    Ich freu mich drauf Dich mal arbeiten zu sehnwildfremde anzusprechen und zu fotografieren wäre ja so gar nicht mein Ding ;)

    LG
    Christi

    AntwortenLöschen
  10. Beeindruckt!
    Von der Dame (sie ist wahnsinnig chic und schön),
    von deinem Beruf (so interessant) und deinem Blog!
    Bravo! LG

    AntwortenLöschen
  11. Smilla, wann bekommen wir denn "Euren Kaffee" kredenzt? Muss er etwa noch abkühlen??

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Anna, den Kaffee den wir vereibart hatten hat sie leider abgesagt, krankheitsbedingt. Und momentan bin ich dermaßen stark beschäftigt, dass ich ja nicht mal mehr ein kleines bisschen Zeit für meinen Blog hab. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, ums mal ganz platt zu sagen..

    AntwortenLöschen
  13. Smilla, hab's mir fast gedacht. Hoffe, es geht ihr inzwischen besser - und dir irgendwann weniger gestresst...! Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude! In diesem Sinne - auf eines Tages!

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen