Freitag, 29. Oktober 2010

Basi





Kurz bevor ich nach Istanbul aufgebrochen bin habe ich in aller Eile Basi auf der Strasse fotografiert. Wir haben uns damals lose für ein Wiedersehen an seinem Klei- derschrank verabredet. Heute war es so- weit, und hier kommen nun die Fotos. Basi liebt die 50iger Jahre und was Musik, Kla- motten, Stil und auch Motorräder angeht kennt er sich wirklich gut aus. Hin und wieder legt er bei Parties im Blue Shell auf, er sammelt Originalkleidung dieser Zeit, und im Keller hat er eine alte Terrot Lu 175 stehen an der er rumschraubt: "Das ist aber ne totale Baustelle". Basi arbeitet bei einem Antikhändler: "Da mach ich alles; auch Entrümpelungen oder Abriss­arbeiten." Ich lerne von Basi, dass in den 40iger Jahren der Schneider Rodeo-Ben für Wrangler eine Denimlinie für Cowboys ent- wickelt hat. Bekannt geworden war er mit Kostümen für Western-Filme. Die Tradi- tionsfirma Vorwerk hat mit der Parsa- Reihe das im letzten Post erwähnte Kasuri-Muster aufgegriffen; sowohl die Jeans als auch die Teppiche werden heute mitunter teuer gehandelt. Und Schuhe, auch das erklärt mir Basi, hat man in den 50igern nicht unbedingt geschnürt, sondern mit einer durchdachten Mechanik verschlossen; der sogenannte "Lok-sho" war ein solcher Schuh, womit Basi beim Markenrecht an- gekommen ist: "Weil amerikanische Mar- ken keine Produktnamen enthalten durften sind einfach Buchstaben weggelassen worden: Sho statt Shoe, oder Moto statt Motor." Basi ist übrigens 21 Jahre alt und ich bin Fan.
A few days before I'd left to Istanbul I met Basi on the street and took a very quick shot. We loosely planned tomeet again at his closet one day. Today was this day, and here are the photos. Basi loves the 50ies, and concerning  music, clothes, style and motobikes he's really at home in this subject. From time to time he's DJ'ing at the Blue Shell, he collects the original wardrobe of this time and in his basemant he's got an old Terrot Lu 175: "But that's completely under construction." Basi works at a antique trading company: "I do verything for them; even clear-outs and wreckings." I learn from Basi about Rodeo Ben, who was a famous celebrity tailor back in the 40ies; he was engaged by Wrangler to develop a denim-line for cowboys. Before he made costumes for western movies. The traditional company Vorwerk produced the Parsa-carpet line, inspired by the Kasuri-pattern, mentioned in the last post. As well as the denims these carpets are listed quite expensive nowadays. Shoes, Basi explains, often were locked with a special mechanical system in the 50ies: the so called Lok-Sho. And now he finally comes to trademark-law: "For the reason that companys were not allowed to have product-names in their company names they invented the method of leaving letters out; like sho instead of shoe, or moto for motor." Basi, by the way, is 21 and I'm his fan.



Die Fotos auf der Strasse sind alle in un- mittelbarer Nähe zu seiner Wohnung ent- standen; jedes Mal wenn wir das Haus ver- lassen wollten musste Basi erst mal den Schlüssel suchen. Und nun geht's los; bitte hier entlang...
We took all the photos very close to his appartement; any time we wanted to leave the house Basi was groping around, searching  his keys. Well, here you go; please follow...


























Im oberen Bild liegt Kater Django auf einem Teppich-Modell der Parsa Reihe. Mich erinnert dieses Foto entfernt an den Kuss von Klimt, aber das nur mal schnell nebenbei. Im unteren Bild sieht man ein Hemd der Marke Wing. Basi bewahrt eins davon im Schrank und eins im Bücherregal auf.
At the photo above you see the cat Django lying on the mentioned carpet from the Parsa-series. Somehow this picture re- minds me on The kiss by Klimt, but this just as a sideline. The photo below shows a shirt of Basi from "Wing"; he`s got one in his closet and one in his bookshelf.








Dies sind Nachfolger des Lok-Sho's der Marke Geronimo; unter der Lasche befin- det sich ein Druckknopf statt der mecha- nischen Schliesse.
This is the follow-up og the Lok-Shos of the label Geronimo; underneath the flap a press button is hidden, instead of the mechanical lock. 


Die Jeans ist zwar nicht original alt, aber einem Modell von 1937 nachempfunden.
These jeans isn't originally vintage, but made after a pattern of a pair of 1937.



Ich verabschiede mich hiermit ins Wochen- ende und freu mich, wenn ihr euch freut.
I'll have a weekend off now and I'm happy if you like this sequence.

Kommentare:

  1. Ein ganz herrlicher Individualist - so gut, dass Menschen wie er das Leben bunter machen ;).
    Auch Dir ein schönes Wochenende,
    Grüße,
    Ev

    AntwortenLöschen
  2. Great clothes, great apartment decor, cute cat, nice looking man.

    AntwortenLöschen
  3. ich finde es beeindruckend wenn jemand mit 21 schon so seinen stil gefunden hat und das so konsequent verfolgt. ich glaube ich wußte in dem alter noch übethaupt nicht wer ich bin.
    tolle fotos und ich liebe den stil...

    schöne grüße!

    AntwortenLöschen
  4. und wir freuen uns-soviel steht fest;-)
    happy weekend wünscht das fischlein

    AntwortenLöschen
  5. WAHNSINN!!!!!!!!!!!
    Ich kann gar nicht äussern, was mir gerade alles durch den Kopf geht...
    Ich bin ABSOLUT geflasht!!!!!
    GANZ TOLL!!!!
    Liebste Grüsse, Bella

    AntwortenLöschen
  6. wow. ich finde deinen blog verdammt gut(:
    die fotos sind echt genial.wie machst du das? gehst du einfach auf die straße und wenn du jemanden interessant findest sprichst du ihn an?

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe den look!! war ja grad in berlin und da auch auf ner rock´n´roll party, wo sich die leute in dem stil um die wette herausgeputzt hatten, so schön! klamotten mit geschichte sind wunderbar. dank dir für die schönen bilder und interessanten storys dazu!!

    AntwortenLöschen
  8. Toll, toll, toll!!!!

    Ganz toller Artikel, tolle Fotos und toller Typ.

    AntwortenLöschen
  9. Und ich wollte eigentlich auch noch schön grüßen. Das hatte ich vor Begeisterung vergessen und zu schnell weitergeklickt.

    Schöne Grüße und ein super Wochenende wünscht
    Michaela

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Smilla,
    großartige Fotos, toller Mensch! Danke dafür!!!
    Leider haben wir es noch immer nicht (trotz Einladung im Briefkasten) auf eine Ausstellung von dir geschafft - werden wir aber sicher noch, versprochen!!!
    Liebe Grüße
    Ela & David

    AntwortenLöschen
  11. Was für tolle Fotos! Ich bin immer wieder aufs Neue begeistert :-) Danke

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Fotos und eine interessante Geschichte, herzlichen Dank dafür!
    Liebe Grüße, Margit.

    AntwortenLöschen
  13. Uah, der Teppich! Der Teppich ist total genial!

    Hello again from South Africa, Smilla, still soooooooooooo enchanted by your photos and stories. =)

    AntwortenLöschen
  14. wunderbar! ein toller typ.
    jetzt verrat mir aber mal einer, wie man an all die tollen möbel rankommt, wenn man nicht den gleichen job hat wie basi.

    AntwortenLöschen
  15. DER TEPPICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Genau den hatte meine Großmutter! Und ich hatte ihn so gern und habe immer, während die Erwachsenen Kaffee tranken, mir ausgedacht, wer wohl in dieser Teppichstadt leben würde...

    AntwortenLöschen
  16. Oh, mit diesem Stil habe ich große Probleme.
    Ich bin nämlich zwischen solchen Möbeln aufgewachsen! Jeder Spiegel, jedes Tischchen kenne ich von Angesicht zu Angesicht.So kann ich diesem Einrichtungsstil nun garnichts abgewinnen.
    Vermutlich ist das der Grund warum mein Vater den Jugenstil nicht leiden konnte. Er war zwischen solchen Möbeln groß geworden. Und hat dann später eigenhändig Fransen abgeschnitten und Aufsätze abgesägt, damit der die Möbel ertragen konnte.

    AntwortenLöschen
  17. Oooh, schönen dank für die schönen Kommentare :-)
    (ich gestatte mir wirklich Wochenende, und veröffentliche einfach nur hin und wieder die Kommentare...?


    Raphaela, kein Problem :-)

    Pippa Hey!! nice to hear from you

    Traumkirschen; danke sehr, ja, so mach ich das

    croco, wie lustig, wo es Frau Auge so anders geht.
    (Die armen Jugendstilmöbel :-) )

    Flocke, oh er hat gar nicht so viele durch seine Arbeit, Basi ist was all dies angeht insgesamt sehr umtriebig

    schöne Halloweenparty oder einfach schönes Wochenende noch an alle!!

    AntwortenLöschen
  18. Der Teppich, die Katze, das Fahrrad, die Möbel, die Klamotten...alles alles ROCKT!

    AntwortenLöschen
  19. geilomat, man. <3

    auf dem ersten bild sieht er ein bißchen aus wie leonardo, finde ich ^^... und der rot-weiße strickpulli ist der hammer, erinnert mich aber eher an die 7oer :).

    AntwortenLöschen
  20. Ich bin auch sehr begeistert! Nicht nur von Basis Stil und wie konsequent er es durchsetzt (oder offenbar so leidenschaft dahinter steht) sondern auch von deinen Innenaufnahmen!
    Du erzählst mit deinen Bildern ganze Geschichten und wenn nun auch das persönliche Umfeld der Abgebildeten mit drauf ist, finde ich das alles noch hundert mal spannender und interessanter!
    Also bitte mehr davon!;)

    AntwortenLöschen
  21. I like his style and unsmiling aspect. It' fun to return to the design of the fifties without having to endure again fifties politics, culture, laws,

    AntwortenLöschen
  22. mein gott, dieser teppich! für den würde ich zur einbrecherin werden ;)

    AntwortenLöschen
  23. oh wie geil! nach der Wende haben die Leute ja die neuen "Westmöbel" gekauft und dafür ihre alten rausgestellt. Ihr müßt euch das mal vorstellen: da standen unsere ganze STraße Unmengen an alten noch völlig brauchbaren aber eben unmodernen Möbeln herum. Und da war viel der 50er und 60er Jahre dabei!!! (ich war irgendwie zu jung, um das alles a) sofort zu fotografieren und b) alles einzulagern. Aber es hat einen tiefen Eindruck hinterlassen. Und eine kleine Hausbar als Erinnerung (um die habe ich gekämpft). Verrückt.

    AntwortenLöschen
  24. irka, wie gerne hätte ich das gesehen, fotogarfeirt und aber vor allem darin herumgesucht :-)
    irgendwie aber auch eine traurige geschichte...

    proletkult, ja, gerne mehr, finde ich persönlich auch...

    blica, so mit diebesmaske? schöne vorstellung. ich rate dem basi dann mal einen stuhl unter die tür zu schieben nachts.

    AntwortenLöschen
  25. tollr typ, er wirkt älter, vielleicht durch den retro-style.
    aber klasse wie konsequent er das durchzieht und er hat dir ja ne richtige modenschau geboten, super bilder sind das geworden.
    am liebsten mag ich seinen küchenschrank, den hätte ich auch zu gerne!
    :)

    AntwortenLöschen
  26. ich bin verliebt. kannst du ihm das ausrichten? per mail geht auch. danke. bei interesse gerne auch heirat. :)

    AntwortenLöschen
  27. frl blume: :-), alles klar, ich streu dann schon mal blumen

    AntwortenLöschen