Montag, 9. August 2010

Vom Geben und Nehmen




Mandy ist Modedesignerin; sie entwirft und näht Kleider aus einer anderen Zeit. Von den 20igern bis zu den 60ern findet sie in allen Jahrzenten Details und Elemente in den Schnitten die sie begeistern, und die sie gerne wieder aufleben lässt. Vor einer kleinen Weile erst hat sie sich selbst- ständig gemacht und neulich lag in meinem Postfach eine mail von ihr. Darin hat sie freundlich angefragt ob ich nicht einen Link zu ihrer Seite setzen möchte; die hab ich mir dann erst mal angeschaut und was ich da gesehen habe gefiel mir richtig gut. Also haben wir uns auf eine Kaffee ge- troffen, am verregneten Sonntagmorgen. Mandy hat lange in der Textilbranche als Angestellte gearbeitet; aber immer wenig- er konnte sie sich mit den gängigen Produktionsmethoden identifizieren. Also hat sie den Schritt gewagt und entscheidet nun selbst wie ihre Kleider entstehen. Sie fertigt auf Kundinnenwunsch alles maß- genau, und wenn der eine Arm dicker ist als der andere dann schneidet sie eben unterschiedliche Ärmel zu. Gerne würde sie in Zukunft noch ökologischer produzieren; deswegen sucht sie nach Materialien die ökologisch und nachhaltig hergestellt wurden.
Mandy is a fashion designer; she designs and produces dresses from earlier days. From the 20th to the 60th century she enthusiastically discovers details in the cuts and revives them. Since a little while she does this on her own response and some days ago I found her email in my account; she friendly asked if I would maybe put a link on her site. So firts I took a look at it and I was excited immediately. So we met for a coffe yesterday, on a rainy sunday morning. Mandy has been working for many years as an employe in the textile business. But more and more she didn't like the way clothes were produced. So she encouraged herself and ventured the step to decide by herself how things get produced. All her dresses are custommade, and if a sleeve needs to be different than the other, she cuts two differnt pieces. She'd like to produce even more sustainable, so she keeps searching for better materials for example.


Auch sonst im Leben ist Mandy eine gewisse Nachhaltigkeit wichtig; da hat sie ihre ganz eigene Ethik. Sie legt Wert darauf, dass sie mit dem was sie tut niemandem schadet und im Gegenteil sogar gutes bewirkt.
Die Entstehung des Fotos ist nun ein wenig 'ausser der Reihe', denn schließlich haben wir uns ja verabredet. Aber da ich selbst sehr genau weiss wie wichtig und schön es ist ein wenig unterstützt zu werden, und aktuell auch bei meinem Istanbulprojekt Hilfe erfahre, dachte ich mir; ich gebe einfach davon etwas weiter; an Frl. Passerine eben.
Also in private life she puts emphasis on sustainability; she sets up her own values. It's important to her not to cause a harm to others, but to do good. This post in a way is a bit 'out of the usual', because we had an appointment and met on purpose. But as I know how important and helpful it is to be supported a bit,currently with my Istanbul project for example, I thought it would be nice to give something back in return for it; to Frl. Passerine.

Kommentare:

  1. Oh, wie schön! Also, sollte ich wider Erwarten doch mal heiraten, dann erinnere ich mich hoffentlich an Frl. Passerine...
    Ich mag die sexy Schuhe in Kombination mit dem hochgeschlossenen Kleid! Und die Augen: oho!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sie sieht ganz wunderbar aus und die Seite wird mir sicher gefährlich ;-) Ich steh total auf die Klamotten aus dieser Zeit!

    AntwortenLöschen
  3. toll, mandy und ihr "projekt".
    ich mag ihre seite und die styles die sie anbietet und ihr bewußtsein für nachhaltigkeit macht sie mir direkt sehr sympathisch.
    das kleid was sie trägt findich übrigens sehr schick, wenn ich mal ein bißchen taschengeld über habe, schau ich vielleicht mal bei ihr rein.
    :)

    AntwortenLöschen
  4. sally, das Kleid ist natürlich auch selbstgenäht, hab ich gar nicht erwähnt... und das kann man sich auch alles leisten, was sie macht...einfach mal nachfragen!

    Frau auge :-) brauchste nich heiraten für :-)

    jella, ja, ich auch... gard war in köln 50er-70er markt, hab ich heute erst gelesen und leider verpasst.

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist wirklich toll!
    Gleich mal bookmarken, wenn die nächste Hochzeit ansteht ... so wie Frau Auge sagt :))

    AntwortenLöschen
  6. Out of the usual or not, this is really interesting...
    thanks

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich solch eine Figur hätte, hätte ich schon lange so ein Kleid der Frl. P. abgeluchst ...

    Traumhaft!

    AntwortenLöschen
  8. Das Frl. Passerine gefällt mir sehr! Ich schaue mir gerne die Kleider aus dieser wundervollen Zeit an!
    Ich trage sie nicht, aber ich freue mich, wenn ich Frauen, die so gekleidet sind, auf der Strasse sehe!

    Ihre Prinzipien bezüglich der Produktion finde ich hervorragend! Eine tolle Frau, der ich alles Gute für die Zukunft wünsche...!!

    Spätsommerlicher Duft im Gruß,
    martha

    AntwortenLöschen
  9. Ooooh nein, irgendwie funktioniert die Seite vom Fräulein nicht, schade!

    AntwortenLöschen