Mittwoch, 18. August 2010

Seiltanz





Ewgenia, die sich auf englisch Jane nennt, treffe ich in Cihangir und bin gespannt ob sie aus Istanbul kommt oder nicht. Ver- mutlich hätte ich in vielen anderen Stadt- teilen auf Touristin getippt, aber Cihangir hat einiges mit Berlin Prenzlauer Berg gemeinsam. Hier leben Künstler und Schriftsteller und sehr viele europäisch ge- prägte Menschen. Istanbul ist eine Stadt der Gegensätze; alles kommt vor und das oft sehr dicht beieinander. Vom Minirock bis zur Vollverschleierung ist alles dabei; ein blonder Raspelschnitt fällt trotzdem auf. Ewgenia jedenfalls kommt aus Samara in Russland, einer Millionenstadt an der Wolga. Dort arbeitet sie als Managerin in einer Immobilienfirma. Sie ist das erste mal in Istanbul und überhaupt noch wenig gereist in ihrem Leben. Das soll sich aber ändern; denn die Liebe und das Reisen sind ihr ganz besonders wichtig, sagt sie. Ewgenia hat in ihrer Jugend über 10 Jahre lang rhythmische Sportgymnastik gemacht und das scheint ihr noch im Blut zu stecken.
I meet Ewgenia, who calls herself Jane in english, in Cihangir and I'm curious if she's from Istanbul or not. In many other parts of the city I probably would have guessed that she's a tourist. But Cihangir in a way is quite similar to Berlin-Prenzlauer Berg or Soho. A lot of artists and writers live in this area, and a lot of european-style people. Istanbul is a city full of opposites which often appear very close to another. From miniskirt to waering the full veil everything is possible; those very short blond hair still is eye-catching. Ewgenia is from Samara in Russia, a megacity at the Wolga. There she works as a manager in a real-estate company. It's her first time in Istanbul and anyway she didn't travel much yet. But she plans to; love and travel is what she considers really important, she says. In her youth she did the rhythmical gymnastics for about 10 years; that still seems to be very natural to her.


Kommentare:

  1. Wow! Darf ich einfach mal ganz untiefsinnig sagen, dass ich gerade hin und weg bin!?

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
  2. 'sehr hübsche schlüsselbeine' ist das erste, was mir in den sinn gekommen ist :)! das handtäschchen gefällt mir zu dem gesamt-look total gut. - bisher dachte ich irgendwie, ewgeni/[j]evgenij[a]/eugen wäre ein männername... vielleicht hat sie ja sowas wie ewgeni[j'a] gesagt :)?

    AntwortenLöschen
  3. Mal wieder ein WOW, schöne Frau, tolle Frisur, interessante Geschichte. viel Spaß weiterhin in Istanbul, ich beneide Sie, dorthin möchte ich schon so lange.

    AntwortenLöschen
  4. Anna, du darfst! :-) ich versteh das...

    oh rebhuhn, du hast ja so recht; habe gerade mal schnell in mein schlaues büchlein gesehen, und da steht hinten dran ein "a"...das hab ich nun überall nachgetragen und die vielen Schreibfehler im englichen (persönlichet tagesrekord) hab ich auch ausgebessert.
    es musste etwas schnell gehen heute morgen, ähem...

    Miss Janet; ich kann es nur empfehlen. Wenn's dann soweit ist gebe ich sehr gerne Tipps!!

    AntwortenLöschen
  5. Ah, Frau Smilla,
    ich sehe Ihre Antwort gerade erst, danke für das Tipps-Angebot, nächstes Jahr fahre ich nach Brighton, also Istanbul erst 2012, dann aber sicher!

    Wildentschlossene Grüße
    MissJanet

    AntwortenLöschen
  6. Das ist die schönste Frau, die ich je gesehen habe:)!!

    AntwortenLöschen