Montag, 19. Juli 2010

Möglichmacher





Das ist Schuh, ganz leicht abzulesen an der Tätowierung am Hals. Dass in all den Bau- und Technikteams beim Melt zahlreiche ungewöhnliche Namen anzutreffen waren habe ich ja bereits erwähnt. In diesem Fall leitet sich der Rufmname vom Nachnamen ab, also ganz simpel eigentlich. Oftmals aber sind die Geschichten zum Namen etwas umfangreicher, und ähnlich wichtig wie der Name selbst. Den Namen seiner Angetrauten hat Schuh sich übrigens auch auf den Hals tätowieren lassen; mit Herz. Seit 11 Jahren ist er verheiratet und hat 2 Kinder. Familie ist auch seine Antwort auf die Frage was ihm im Leben wichtig ist. Und Spaß; übrigens eine der am häufigsten gegebenen Antworten auf dem Ferropolis-Gelände. Und wer bei Spaß nun gleich an Freizeit denkt der irrt in diesem Fall. Im- mer wieder haben immer andere Baujungs mir erzählt dass ihnen die Arbeit hier Spaß macht. Und das muss wohl auch so sein; denn wer bei brütender Hitze schwer trägt, möglichst lange und zu den unterschied- lichsten Zeiten arbeitet, dann im Zelt oder mit Glück im Bus oder Wohnwagen über- nachtet, dem rustikale sanitäre Anlagen zur Verfügung stehen, und der stets um- geben ist von den Kollegen, der sollte diese Arbeit wirklich wollen. Sonst macht das alles nämlich sicher keinen Spaß.
This is Shoe (in german Schuh), easy to read off his tattoo on his neck. That there were a lot of uncommon names around I mentioned before. In this case the first name is deduced from the family name; so, very simple. Mostly the storys behind the names are more subtle and at least as important as the name itself. The name of his wife besides is also tattooed on Schuh's neck. Since 11 years he's married, and he's got 2 children. So Family is his answer on my question what he considers important in life. And fun; one of the most given replys at the Ferropolis-area anyway. But who now thinks on time-off is mistaking in this case. Again and again I heard from those crew-guys that they take their work as fun. And that's how it better should be; because who has to carry heavy stuff  during oppressive heat, whose workingday lasts remarkably long, who lives in a tent or with a little luck in a van or a camper for those weeks, using most simple bath- room insatallations and who is always sur- rounded by his colleagues, better sould like his work. Otherwise that won't be fun at all.





Einmal am Tag ist der Eiswagen auf's Ge- lände gefahren und hat richtig leckres Eis verkauft.
Vielen Dank übrigens an Klickerklacker; dein gestriger Kommentar hat mir die heutige Überschrift gestiftet; ich finde das Wort einfach zu passend.  
Once a day the ice cream van entered the area and offered really good ice cream.
Besides; thanks to Klickerklacker; I bor- rwed your word "Those who make it possible" from your yesterday-comment. I think it fits perfectly. 

Kommentare:

  1. Ich habe mir jetzt gerade mal alle Deine Photos vom "Melt" zu Gemüte geführt .... die sprechen einfach für sich!! Danke fürs Teilhaben lassen!

    AntwortenLöschen
  2. hehe, wenn ich den anschaue, muss ich grinsen. wieso, weiß ich aber auch nicht. einfach sympathisch, denk ich mal ;)

    AntwortenLöschen
  3. Dem traut man wirklich eine ganze Menge zu, sicher ein Zu-Packer, wo immer seine Kraft gebraucht wird!

    AntwortenLöschen
  4. Starker Typ und echt sympatisch , noch mehr nachdem Du seine Prioritäten in seinem Leben erwähnt hast und zeigt mal wieder, das man sich nicht mal eben schnell ein Urteil erlauben sollte (Tätowierung =Böser Junge) sondern erst mal den Menschen kennenlernen. (Mein Sohn hat sich sein Tattoo selbst entworfen)
    Ina

    AntwortenLöschen
  5. The photo of him eating ice cream - WOW, such character in that - pure beauty, Smilla, and a beautiful telling, too!

    AntwortenLöschen
  6. Sie sind mir ein fescher, Herr Schuh! Und so verschmitzt beim Eisessen! ;)

    AntwortenLöschen
  7. hey smilla, du warst auch auf dem melt festival? schade, dass man sich nicht über den weg gelaufen ist. wie hat es dir denn gefallen??

    AntwortenLöschen
  8. Jaja, der Schuh... Ist wirklich ein Anpacker ;-))Und ein toller Papa und Ehemann und ein absoluter Möglichmacher für seine Mädels!!!
    Sonst hätte ich ihn wohl auch nicht geheiratet!
    Schöne Bilder, so kann ich mal sehen, was mein Mann so treibt....
    LG die Angetraute!!

    AntwortenLöschen
  9. Haha, Angetraute, das ist ja schön dass du schreibst! :-) Also der hat nicht immer nur
    Eis gegessen...wirklich! :-)
    Schönen Gruß an Schuh!

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Grüße! Liebe Grüße zurück!! Hast du übrigens noch mehr Fotos gemacht? Wäre eigentlich auch schön, dich mal auf dem Full Force dabei zu haben. An Motiven für dich sollte es da nicht mangeln...
    @ "nicht immer nur Eis gegessen" - Aber immer öfters!!! ;-)) Aber ich weiß ja, dass die Jungs Hammer-Schichten da ablegen. Und ich finde es richtig toll, dass du auch der Öffentlichkeit mal zeigst, was eigentlich hinter so einem Event steht. Klasse!!
    LG von der Schuh-Crew!!

    AntwortenLöschen
  11. Ja, ich hab noch mehr Fotos, vor allem auch glaub ich von den Jungs mit denen schuh hinten am Platze war ... schick mir doch deine email als Kommentar, den veröffentliche ich dann natürlich nicht :-) oder schcik mir ne mail; meine email steht im profil
    lg smilla
    und danke für die Blumen :-)

    AntwortenLöschen