Sonntag, 27. Juni 2010

Mädchenwahn






Izabella kommt aus Saarbrücken und ein bisschen hört man's auch. Sie ist mit einer halben Wagenladung voll selbstgemachtem und einer Freundin, deren ebenfalls selbstgemachte Kreationen, in der anderen Hälfte Platz gefunden haben, nach Köln zum SuperMarkt gefahren, der, wie schein- bar alles im Moment, im Rahmen der c/o Pop stattgefunden hat. Izabella näht aus Altem Neues; sie recycelt zum Besispiel Hemden, Röcke und alles was ihr an Stoff in die Finger kommen. Es entstehen Taschen, Kissen, Etuis; aus den letzten Resten bastelt sie noch liebevoll kleine Stoffrosetten als Brosche oder Haar- schmuck. Seit bald drei Jahren gibt es ihr Label Mädchenwahn; viel verkauft sie im Internet, und einiges auch in Läden die sie beliefert. Sie tut das alles mit viel Elan und Herzblut, und so gehört ihr ganz persönliches Projekt auch zu den Dingen die ihr wirklich wichtig sind im Leben. Als erste Antwort aber sagt sie: "Familie, und dass es allen gut geht, dass alle gesund sind."
Izabella is from Saarbrücken and her subtle dialect tells it as well. With a half car-load full of selfmade things and a friend, whose also selfmade creations filled the other half, she came to Cologne for the SuperMarket, which, like seemingly everything, was taking place in the context of c/o Pop yesterday. Izabella makes the new from the old; she recycles shirts and skirts and any kind of fabric she finds. So she creates bags, cushions, etuis; and from the smallest offcuts she makes little rosettes as brooches or barrettes. Since almost 3 years she yet runs er little label Mädchenwahn; mostly she sells in the internet, but she aslo supplys some shops. She does all this with a lot of vigor and heart's blood, and so her little shop belongs to the things which are really important to her in life. But her first answer is; "Family; that all is ok with them and everyone is healthy."


Izabella ist, was ihre Kreationen angeht, in guter Gesellschaft; Shops wie Dawanda oder Etsy beherbergen eine Vielzahl kleiner Design-Linien, und es werden immer mehr. Und nicht selten sind es junge Mütter, wie Izabella, die sich so eine Nische schaffen. Hier ein kurzer Post vom StyleSpion über Etsy aus dem Jahr 2006. Mit inzwischen 2 Millionen Mitgliedern ist die Plattform heute internationaler Marktführer.
Izabella is, concerning her design-creations, in good company; shops like Dawanda or Etsy host a bunch of those self-made Design-labels, with still in- creasing tendency. And quite often young mothers, like Izabella, are finding their business niche at those platforms. Here an "Etsy-introducing-post" from StyleSpion from 2006. With now about 2 Million members Etsy is international market leader. 

Kommentare:

  1. Ohhhhh, die liebe Izi ♥
    Ich schick dir hier mal ganz liebe Grüsse rüber :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hey, eine hübsche Kurvenlady :-)

    AntwortenLöschen
  3. Wie klein ist diese Welt denn bitte? Ich habe Izabella letzte Woche (oder ist es schon zwei her?) kurz im Laden meiner Freundin "fräulein herz"
    http://blog.fraeuleinherz.de/2010/06/25/puh/
    hier in Berlin kennengelernt, in dem ich auch manchmal aushelfe und für den ich kleine Sachen mache (siehe Link). :) Verrückt!

    AntwortenLöschen
  4. "vigor and heart's blood": well said. There's juice in your words.

    Izabella has presence. Plump presence and pink flush.

    Keep surprising us, dear Smilla.

    AntwortenLöschen
  5. Starke junge Frau
    Ich finde es toll wenn man seinen Traum verwirklicht , was ja gerade in der heutigen Zeit nicht immer einfach ist. Ich wünsche Ihr viel Erfolg!
    Ina

    AntwortenLöschen
  6. @Mim; :-) your word 'plump' has a good chance to be misunderstood; in germany this word means clumsy or crude, and I'm sure that's not the meaning of your plump... maybe 'zaftig' I suppose??

    @Anke; ja, sie hat davon erzählt...also nicht von Dir im speziellen :-) aber vom Laden und von der Berlin-Reise..
    Schgade , dich hab ich in der Wohngemeinschaft ja leider verpasst stelle ich fest
    näxtes mal, war viiiel zu lang nicht auf deinem Blog, und das ist jammerschade, wie ich gerade wieder feststellen musste.
    (zwischendurch hab ich den Reader gewechselt, und da ist einiges schief gegagangen, wie ich nach und nach merke). schönen Gruß in die große Stadt..

    @Anette; ...du kennst sie auch...!? kleine Welt des Internet...

    @rebelledejour; ich hab den eindruck dass es in dieser Zeit momentan sehr wichtig ist sich was einfallen zu lassen und loszulegen, und das obwohl, wie du ja andeuteset, es grade gar nicht einfach ist...auch den Mut zu haben, zB Unsicherheiten, Unwägbarkeiten und Risiken einzugehen. Denn am Ende des Tages muss die Miete ja auch irgendwie bezahlt werden; da kann man schon nervös werden hin und wieder, in einer Selbstständigen-Position ... Ich stimme also ein und wünsche ihr auch alles Gute!!

    AntwortenLöschen
  7. ... diese Frau steht zu sich und dem, was sie tut. Sie strahlt etwas keckes und selbstbewusstes aus. Und sie ist eine Individualistin mit Stil. Einfach toll!

    Und, was ich immer wieder bemerke, und das Kompliment geht an dich, liebe Smilla,
    Du hast ein sehr gutes Auge für Menschen und dafür, diese Individualität der Menschen, die Du mit mit Deinen Augen durch die Kamera siehst und vor allem - erkennst - , einzufangen. Deine Bilder sind immer sehr ausdrucksstark, und das kriegt nicht jeder hin, der gut fotografieren kann! Immer wieder denke ich "wow, klasse", wenn ich Deinen Blog öffne und ich in ein neues Gesicht blicke. Jede Person, die ich bisher gesehen habe, ist hier individuell schön, so wie sie ist!

    Das ist echt eine schöne Gabe, die Du hast, und die Du hier sehr achtsam, auch in deinen Texten vermittelst, so dass die betreffenden Personen sich auch beachtet fühlen und sich darüber sehr freuen können! Also, Dir vor die Linse zu Laufen in Köln ist, ja echt ein besonderer Glücksmoment! ;-)

    Ganz lieben Gruß
    Sabina

    AntwortenLöschen
  8. @smilla
    welcher reader ist's denn jetzt? der von g? :D den benutze ich, und bis auf akute überlastung ist der auch echt super!!

    AntwortenLöschen
  9. @rebhuhn, ja, der von g, aber beim Umzug sind nicht alle blogs mitgekommen, und das merk ich immer erst so nach und nach dummerweise..

    @Sabina, ganz lieben Dank für deinen schönen Kommentar, freut mich sehr ( hab ich jetzt also auch nen Glücksmoment :-) Danke..

    AntwortenLöschen
  10. Wie toll, endlich mal jemand aus Saarbrücken! Manchmal hab ich nämlich das Gefühl, die Restrepublik hat uns abgehängt und die guten Leute wandern ab.
    Und deinen blog liebe Smilla, finde ich immer wieder interessant.
    Grüße von einer Saarbrückerin

    AntwortenLöschen
  11. @Ullili; ich hab übrigens mal ein halbes Jahr gedreht in Saarbrücken; erst nen Tatort mit Palu und dann ein BND-Drama "Tresko" Das war so 96...ich war sehr gern in Saarbrücken, und beim Tresko-Drah da hatte ich sogar an den Wochenenden oft frei und hab Ausflüge nach Frankreich und Luxembourg gemacht...sehr schön! Und lecker essen kann man dort; gibts noch "den "Gemmel" am St. Johanner Markt?

    AntwortenLöschen
  12. @blica; wirklich wahr? ich stell mir dich immer mit nem Wiener Dialekt vor...

    AntwortenLöschen
  13. Den Gemmel gibt es noch und den St. Johanner Markt auch. Saarbrücken ist schön, nicht nur weil es im Dreiländereck liegt, ich liebe es sehr. Es hat so einen maroden Charme, aber leider auch viele Bausünden und es sind derer noch einige in Planung. Na ja, anderswo isses wohl auch nicht besser.

    AntwortenLöschen
  14. So, ich bestell' schon mal das Hütchen! Am liebsten für die ganze Hauptstadt...

    AntwortenLöschen