Samstag, 19. Juni 2010

Luft an die Sache lassen...




Mike studiert auf Lehramt; Deutsch und Biologie. Lehrer ist er also noch nicht; trotzdem arbeitet er aber schon als Ho- norarkraft an einer Schule mit Ganz- tagsunterricht. "Da dauert ein Schultag nun länger, aber mehr Lehrer werden nicht eingestellt. Der Mehrbedarf wird mit studentischen Honorarkräften abgedeckt." Mike erzählt dass seine Schule " richtig sozialer Brennpunkt ist." Deswegen sei auch das Vermitteln von Wissen fast zweit- rangig; genau wie diese und diese Lehrerin sieht er die Hauptaufgabe der unter- richtenden eher im zwischenmenschlichen Bereich. Auf meine Frage was ihm im Leben wichtig ist, antwortet er; "...glücklich sein". Diese Antwort ist nicht unbedingt ungewöhnlich; sein Zusatz aller- dings schon: "...und dann alle 2 Jahre über- prüfen, ob man auch glücklich ist." Mike findet dass man auf diese Weise neue Dinge auf die Bahn bringen kann, ihnen genügend Zeit gibt und nach 2 Jahren eben entscheiden kann ob alles richtig ist und gut, oder ob man lieber etwas verändern möchte.
Mike studies to become a teacher; german and biology. So he isn' a teacher yet, but he is already engaged as a helper on fee basis at a full-time school: "There the schoolday lasts longer since the all-day system was established, but no extra teachers were hired. The greater need of teaching staff is covered by students." Mike tells me that the schol he's working at is in a deprived area. For that reason he , like this and this teacher before, thinks that to equip the students with knowledge is of secondary rank; much more important are the interpersonal relationships. On my question what to his mind is really important in life, he replys: "...to be lucky." This isn't a very extraordinary answer, but his additional statement is; "...and then every two years one can check if he is lucky. In so doing you can break new grounds, giving yourself enough time for developing things, and then you can check if everything is working fine, or if you want to change things again."

Kommentare:

  1. sehr weise, was Mike da als Antwort gegeben hat. Ich halte diesen regelmäßigen Check, ob man wirklich glücklich und zufrieden ist mit seinen Entscheidungen und ihren Folgen für überaus wichtig. Ein interessanter Typ als Lehrer - hätte ich nie im Leben als Beruf getippt. :)

    Dir ein schönes restliches Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. @Liisa; seh ich genauso; aber auch gerade den Gedanken Zeit zu geben damit Dinge sich entwickeln können. Da kann man ja oft nix übers Knie brechen; die Dinge brauchen ihre Zeit...
    dir auch ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  3. Der Mann hat wirklich eine reife Lebensanschauung. Überhaupt, es ist unglaublich interessant, Deine Menschenbilder (im wahrsten Sinne des Wortes sind es ja Bilder) anzuschauen und dazu zu lesen ...

    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag
    wünscht Dir Sabina

    AntwortenLöschen
  4. Ja, der Einstieg ist klassisch, aber der Nachsatz ist wirklich gut. Ziele kann man/frau wohl nur dann erreichen, wenn er/sie welche hat :-)

    AntwortenLöschen
  5. Den hätte ich mir und meinen Kindern als Lehrer gewünscht.Einer meiner Söhne hat mir einmal gesagt, das, was man fürs Leben wirklich braucht lernt man nicht in der Schule!!

    AntwortenLöschen