Donnerstag, 6. Mai 2010

Piratenschiff...





Daya ist 5 und somit nun der jüngste hier im Blog. Er sagt ich darf ihn fotografieren, aber nur auf der Treppe, und von still stehen haben wir ja nicht gesprochen... Seine Mutter erklärt mir den Knoten auf seinem Kopf; sie sind Sikhs und in ihrer Religion sollen die Haare ungeschnitten sein: "wie Gott uns erschaffen hat." Sind die Haare für einen Turban noch zu kurz tragen die Jungen eine Patka. Nächstes Jahr kommt Daya in die Schule, aber bis jetzt ist unklar in welche. Auf jeden Fall soll er zweisprachig aufwachsen, sagt seine Mutter; "Englisch und Deutsch". Sie macht sich Sorgen, dass er auf einer normalen Schule wegen seiner Religion gehänselt werden könnte, und deswegen ziehen sie eine Privatschule in Erwägung. Daya selbst freut sich einfach auf die Schule. Ich frage ihn was ihm in seinem Leben am meisten Spaß macht; "Wo denn?" fragt er. Mit so undifferenzierten Fragen lässt er mich nicht durchkommen. "Also im Kindergarten da haben wir das Schiff, so ein Piratenschiff, da spiel ich am liebsten drauf." Dann guckt er noch die Fotos an, und er findet sie okay.

Ein ganz herzliches Willkommen an alle Leser des Kölner Stadt-Anzeigers. Dort findet mein liebstes Projekt - dieser Blog- heute freundliche Erwähnung. Vielen Dank!
(...und wenn ich nur genügend zu essen bekomme lächele ich sogar hin und wieder...)
Daya is 5 years old and so he's now the youngest in this blog. He allows me to take a picture, but only at the stairs; and we didn`t talk about standing still, did we? His mother explains the knot at his head; they are Sikhs and in their religion hair shouldn't be cut; "Just like god made us." When the hair isn't long enough for a turban the boys wear a patka. Next year Daya will go to school, but it's not yet clear which one will be it. In any case he shall be educated bilingual, his mother says; "English and german." She worries about her son being teased in a 'normal' school because of his religion, and so they consider sending him to a private school. Daya himself is just looking forward to it. I ask him what's most fun for him in life. "Where? " he asks. He won't let me come through with non-differentiated questions like this. "Well, in the kindergarten we have a ship; a pirate-ship I love to play with. Then he takes a look at the photos and he thinks they're ok.

A warm welcome to the readers of the Kölner Stadt-Anzeiger. There my favorite project - this blog - is friendly mentioned today. Thanks a lot!
(...and if I get enough food I even smile from time to time...)

Kommentare:

  1. Was für ein süsser Piratenschüler :-)
    Liebe Grüsse
    Anita

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Überraschung am Frühstückstisch heute morgen, die kamen mir alle so bekannt vor!
    Liebe Grüße und weiter so
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. @müllerin art; ja, toll nicht wahr? sag mal, irgendwie denke ich immer du bist nicht aus Köln...bist du doch?
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Smilla,

    ich schaue nach wie vor regelmäßig vorbei - tolle Bilder. Und klasse Artikel im KStA! ;-))

    Liebe Grüße aus der Altstadt,
    Anke

    AntwortenLöschen
  5. Ja Herzlichen Glückwunsche zum Stadtanzeiger Artikel.
    Ich hab mich richtig gefreut beim Frühstück schon was von dir zu lesen.
    Der Kleine ist ja ein prima Sonnenschein bei dem grauen Himmel heute.
    lg

    AntwortenLöschen
  6. wow.... zum kleinen piraten
    und wow... zu diesem schönen artikel über sie!

    AntwortenLöschen
  7. Klickerklacker6. Mai 2010 um 10:38

    Oha,
    das lohnt sich wirklich mal, den Wiki-Artikel der Sikhs zu lesen. Sehr interessant mit vielen Paralellen zur deutschen Hausreligion.
    ...und das aus Indien.

    Piratenschiff fand ich auch immer am Besten!

    ...und dann der Kölner Stadtanzeiger, na, du hättest sicherlich ein anderes Foto von dir gemacht...dabei hätte man dir, deinem Profilfoto zu urteilen nur eine Banane entgegenstrecken müssen? Trotzdem, das ist bestimmt mal ganz schön so mal richtiges Papier mit Bildern von dir in der Hand zu halten, ich beneide die Kölner darum! Computer ist nicht alles. Herzlichen Glückwunsch.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    habe den Artikel im KStA heute morgen über dicht gelesen. Bin neugierig gucken gekommen ... Gefällt mir dein Blog, die Bilder und die Menschen. Schöner Ansatz. Weiter so!
    LG
    mayarosa

    AntwortenLöschen
  9. ein hübscher und cleverer kleiner Bursche. Ich bin sicher, der wird seinen Weg schon machen! Gratulation zum Artikel im Kölner Stadtanzeiger ... wobei ich mich gefragt habe, wie die Überschrift wohl ausgefallen wäre, wenn Du z.B. Tusnelda oder Esmeralda heißen würdest. ;o))

    AntwortenLöschen
  10. @Liisa; Tusnelda geht knipsen?
    Daya zu treffen hat jedenfalls richtig spass gemacht!

    @klickerklacker; banana, also wirklich, du hast ja richtig humor! gestern schon...und ist auch was wahres dran.

    und an alle ein herzliches danke für eure kommentare!! und für die neuen noch mal herzlich willkommen, ich freu mich!

    AntwortenLöschen
  11. Me händs over a banana.
    Ugah.

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Smilla,
    direkt vor den Toren Kölns: Bergisch Gladbach, Stadtanzeiger-Einzugsgebiet!
    Viele Grüße übern Rhein
    Michaela

    AntwortenLöschen
  13. Bin auch durch den Kölner Stadtanzeiger hier gelandet- lese tagtäglich viele Modeblogs und bemerke oft wie sehr mich das Oberflächliche stört,dass dein Blog sich nicht nur mit Mode beschäftigt sondern generell mit dem Mensch der sie trägt finde ich super- du hast auf jeden Fall eine neue Leserin gewonnen (:
    Liebe Grüße-
    Miau

    AntwortenLöschen
  14. It's such a good idea to include children, and this child is charming, truly beautiful. Don't you like the dangling sleeves. The long sleeves of children's clothes are either too short or too long.

    Thank you for linking to the picture of you with a good meal in front of you, dear smiling Smilla.

    AntwortenLöschen
  15. @miau; schön dass du wiederkommen wirst. warum liest du denn all die modeblogs?? frag ich mal so neugierig, weil es nicht ganz freiwillig klingt..

    @mim; yes, you are absolutely right; the sleeves never fit, it's a secret to me why..
    Daya was just great, and I'm glad that I could take the picture.
    Ans my picture...well, it was a good meal! ;.)

    AntwortenLöschen
  16. Sehr schönes Foto. Würde mich freuen, wenn der Kleine auch in einer öffentlichen Schule eine Aufnahme ohne Mobbing findet.
    Ist nicht so einfach heute und die Zweisprachigkeit wird ihm später noch sehr zugute kommen.

    AntwortenLöschen
  17. Hinreißende Bilder, mal wieder - und schön, daß Dich der Kölner Stadtanzeiger würdigt!
    Der Junge ist ja wirklich süß.

    AntwortenLöschen
  18. Hallo liebe Smilla, das ist ja ein schöner Artikel im Kölner Stadtanzeiger. Und das Foto von dir darin auch, selbst wenn du ernst kuckst, wie du schreibst. Man sieht sich selbst immer viel kritischer.

    AntwortenLöschen
  19. Mmmh, nein, eigentlich lese ich die ganzen Modeblogs freiwillig. Ich interessiere mich für Mode und liebe es mich schön anzuziehen. Das gibt einem ein tolles Gefühl, wenn man sich wohl fühlt in seinen Klamotten. Ich habe einige Freunde die modisch immer auf dem "neusten Stand" sind und die später was in Richtung Mode und Design studieren möchten. Auf der einen Seite finde ich es gut wenn sie sich wohl damit fühlen, auf der anderen Seite stört es mich unheimlich wenn sie aussehen wie aus dem Modekatalog bestellt und man in der Schule ständig nur von oben bis unten gemustert und gescannt wird um zu sehen ob auch wirklich alles top modern ist.
    Wenn ich mit Freunden über Modeblogs rede, sprechen sie davon als wär das ganze ihre Bibel. Ihr Ultimatum. Was in der Vogue und Elle steht gilt. Ich finde es Schade wenn sie am nächsten Tag genau so aussehen wie ich es gestern noch an jemand anderen im Internet gesehen habe. Ich hole mir liebend gerne Inspiration, aber ich möchte niemals vergessen wer ich bin und was mich ausmacht und das möchte ich eben auch mit meiner Kleidung ausdrücken.
    Und was mich eben stört an diesen ganzen Modeblogs sind diese Kommentare, die sagen "Das ist schön und das ist hässlich" ohne sich mit dem Menschen zu beschäftigen und warum er diese Kleidung trägt. Sie übertragen das sofort auf sich ohne zu sehen ob die Kleidung zu dem der sie gerade trägt nicht perfekt passt. Diese ganzen Blogs stellen die Menschen dar wie Schaufensterpuppen, dass mag ich nicht.
    Was ich sehen möchte sind Leute die sich so kleiden wie sie sich kleiden weil sie sich wohl darinnen fühlen, weil sie etwas ausdrücken wollen, weil sie sie selbst sein wollen. Und das auch zeigen.
    Und ich habe das Gefühl das ich das hier auf deinem Blog finde (:

    Miau

    AntwortenLöschen
  20. @miau; was du beschreibst kann ich gut verstehen.
    Ich denke ja gerade wenn man jung ist neigt man dazu sich an Vorgaben aus der Elle oder Vogue, oder anderen blogs zu orientieren, und richtig und falsch spielen eine wichtige rolle. oder man geht auf kontroversen kurs, und orientiert sich grade nicht daran. Mich persönlich interessiert der Mensch dahinter, und die "falschen schuhe" oder was auch immer sind mir im zweifel herzlich egal. Ich freu ich einfach immer wenn jemand seine eigene kleidersprache gefunden hat, oder sie sucht oder damit spielt.

    AntwortenLöschen