Dienstag, 6. April 2010

Selber schreiben...





Antonia ist gerade auf dem Weg zum Einkaufen, und der Tasche nach zu urteilen steht so einiges auf dem Zettel. Der junge Morgen ist zwar schon vorbei, aber dennoch geht Antonias Tag gerade erst los. Am Abend vorher war 'ne Party, und überhaupt ist viel los in ihrem Leben; Sie studiert, hat mehrere Jobs, viele Freunde und viele Ideen. Im Herbst geht sie zum Beispiel für ein halbes Jahr entweder nach Spanien oder Frankreich. Sie reist gerne und sie mag und braucht Bewegung, Neues und Impulse. "Es gibt da ein Lied mit einer Zeile die heisst 'Die Geschichten die du hörst und niemals selber schreibst'. Das hat sich in mir festgesetzt, und ich möchte viele Geschichten in meinem Leben; und die will ich alle selber schreiben."
Das Lied ist übrigens von The Raconteurs und heisst Together...bitteschön:
Antonia is on her way for shopping, and by the look of her bag she has a long list. The early morning is over since a while, but nevertheless Antonia's day is just beginning. Last night she was out at a party and there's a lot going on in her life anyway: She studies, has several jobs and a lot of friends and many ideas for her life. So she will stay in france or spain for 6 month from autumn on. She loves to travel, and she loves and needs to be in motion, she want's new things to happen and getting impulses. "Once I heard a song with a linesaying: ' The storys that you read but never write...' That influenced my mind; I want a lot of storys to happen in my life, and I definitely want to write them by myself!"
The song besides is from The Raconteurs, called "Togehter". Here you go...


Kommentare:

  1. das ist ein wirklich schoener satz
    'und ich möchte viele Geschichten in meinem Leben; und die will ich alle selber schreiben'

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine wunderbare Lebensphilosophie! Sollte ich mir in Zukunft ganz oft zu Herzen nehmen.

    AntwortenLöschen
  3. "The storys that you read but never write"

    Dieses Zitat war für mich der entscheidende Anstoß um endlich damit anzufangen selbst etwas in die Welt zu setzen statt dauernd die Werke anderer zu bewundern.

    Antonia, ich danke dir.
    Auch diesem Blog natürlich.


    Falls wir uns mal treffen, habt ihr nen Kaffee sicher ;)

    AntwortenLöschen
  4. @smeiko; das klingt gut..und macht auch neugierig :-)

    AntwortenLöschen