Donnerstag, 29. April 2010

Gut und böse





Es ist keineswegs so, dass ich stets unvor- eingenommen auf die Menschen zugehe, die ich anspreche. Das Konservative reizt mich selten oder aber ruft Skepsis in mir hervor. Dieser korrekt gekleidete Herr ist Pensionär und ehemaliger Bankdirektor. Es ist Samstag Mittag als ich ihn anspreche und ich frage mich, und dann ihn, was er wohl gerade vorhat. Er hat aber gar nichts besonderes vor, sondern achtet einfach immer sehr auf ein gepflegtes Erschein- ungsbild wie er sagt: "Ich bin nicht der sportliche Typ in Jeans." Wichtig ist ihm im Leben die Rückbesinnung auf Werte. Damit fühlt er sich aber relativ alleine; "Ich glaube an das Gute im Menschen und möchte einen respektvollen und wert- schätzenden Umgang mit anderen." Die sexuellen Missbrauchsfälle der Kirche beschäftigen ihn ebenso sehr wie die durch Gier verursachte Finanzkrise, und er legt Wert auf die Feststellung, dass nicht alle Banker gewissenlos sind. Ich erlebe einen bedachten, nachdenklichen und sehr höflichen Mann.

Ich bin allenfalls interessierter Laie auf dem Gebiet der Philosophie. Aber ob der Mensch an sich nun gut oder böse ist beschäftigt seit jeher die Gemüter, und auch mich. Aristoteles sprach vom Zoon Politikon und wenn ich so im Wikipedia-Schnellabriss die Lehre von Rousseau nach- lese, macht mich seine Aussage neu- gierig; der "Mensch ist böse, eine trau- rige und fortdauernde Erfahrung erübrigt den Beweis; jedoch, der Mensch ist von Natur aus gut; ich glaube es nachgwiesen zu haben.." Einen lesenswerten Bericht über einen modernen und eindeutigen Optimisten zum Thema gibt es in der Zeit; "Professor Teddybär" wird er dort zynisch tituliert.
I'm definitely not always unbiased in approaching the people I ask for a picture. Conservatism doesn't attract me very much or I'm even getting sceptical. This correctly and well dressed mister is a retired director of a bank. It's saturday at noon when I meet him and I ask myself, and afterwards him, where he's heading at. But he isn't out for anything special, he simply always takes care of a well-groomed appearance. "I'm not the sporty type, wearing jeans." he says. Important in life is to his mind a return to traditional values. But he feels quite alone with this desire. "I believe in the good in man and I like to have a respectful and appreciative contact with others. The cases of the clerical sexual abuse occupy him as much as the financial crisis, caused by avarice. He accentuates the matter of fact that not all bankers are unscrupulous. I witness a prudent, thoughtful and very polite men.

I'm surely not more than an interested amateur in philosophy. But the question wheter man are basically good or evil keeps minds busily engaged all along, mine as well. Aristotle spoke about the zoon politicon and if I read the brief wikipedia version of Rousseaus theory I'm caught by the quote, that "man are evil; a sad and enduring experience needs no proof for this, though; man are basically good; I believe that I found the attest." A contemporary optimist concerning this subject is Dacher Keltner, who carries on researching how the good is deep-seated in the human body.

Kommentare:

  1. wieder super. Immer etwas zum nachdenken dabei.

    AntwortenLöschen
  2. Ein schönes Portrait und ein tolles Outfit. Ich mag zum einen nämlich kein "Rentner-Beige" und zum anderen gerne klassisch gekleidete Männer. Deshalb würde es mich natürlich freuen, wenn Du öfter ein paar "konservativ" gekleidete ablichten würdest, die ja mitunter auch einen ganz individuellen Stil haben. Ich glaube, das war bei einem der letzten Posts von einer Mitleserin schonmal geschrieben worden.
    Ansonsten fühle ich mich von Deinen Blog sehr inspiriert, auch wenn viele der Outfits - zumindest in meinem Berufsumfeld - nicht tragbar wären.
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  3. er wirkt trotz konservativität ;) nett - und die haarsträhne ist toll.

    AntwortenLöschen
  4. Die Abwechslung machts...klasse. Jetzt fehlt nur noch unsere "First Lady". Ich hoffe die erwischt Du nochmal.

    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Your blog is truly inclusive. How well groomed he is.

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, ich muss auch mal raus aus der Provinz, um so tolle Menschen zu entdecken. Vielleicht fahre ich nach Dresden..... :-))))

    AntwortenLöschen
  7. spitzen kapitänsjackett ("Grundpfeiler jeder Herrengarderobe")! merci, smilla!

    AntwortenLöschen
  8. @regina; :-) ich halte ausschau!

    @mona; ja, das war Regina, die hier von der First-Lady spricht...freue mich über das positive Feedback und aber auch immer über Anregungen, Einwände, Ideen...was auch immer. Also danke!!

    @Villa Weissig; ich möchte auch gerne mal nach Dresden, das soll wunderschön sein. Und ich würde auch gerne mal woanders fotografieren, das merk ich deutlich.. :-)

    Spitzenkapitänsjackett wär auch ne tolle Überschrift gewesen übrigens, Judith :-)

    @Mim; It's my intention, but I could spead out even more I think.

    AntwortenLöschen
  9. Ich möchte Mona zustimmen und genau das ist es, was ich meinte. Konservativ gekleidet zu sein, kann heutzutage schon wieder höchst individuell sein.

    Regina

    AntwortenLöschen
  10. oooh, den Herrn sehe ich ganz oft in der nähe meines Ladens. Er ist immer so toll angezogen... Der perfekte gentleman...

    AntwortenLöschen
  11. Ehrlich gesagt kann ich in der Großaufnahme nichts böses finden. Ich sehe einen seriösen (Ex-)Geschäftsmann der alten Garde, der Blick ist fast sogar ein bisschen gütig, mindestens aber sehr höflich.
    Auf jeden Fall was für den "Sartorialist", der mal gesagt haben soll, er fände deutschen Style "erbärmlich"! Er war anscheinend nicht in Köln... ;-)

    AntwortenLöschen
  12. haha..doch der war schon in Köln;

    hier zu sehen...

    das fünfte bild von oben..

    AntwortenLöschen
  13. Der Mensch ist gut und böse und zu allem fähig...

    Der 'Sartorialist' hat gesagt, dass die Deutschen zu wenig Geld für Schuhe ausgeben. Und ein bisschen Recht hat er schon...

    Sonnige Grüße
    MIMI

    AntwortenLöschen
  14. Fantastisch, wie du ihn fotografiert hast! Kleidung, Haltung, Hintergrund, alles ergibt eine so starke und klare Aussage, die noch von deinem Kommentar ergänzt wird! Bei diesem Foto muss ich wieder an August Sander denken.

    Liebe Grüße

    Bea

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe gerade echt gedacht, ihr hättet da zufällig den David Lynch getroffen. Spitting image! Ich liebe den Hairstyle, die Perle in der Kravatte und alles.

    http://www.globalesland.de/archive/images/David_Lynch.bmp

    AntwortenLöschen
  16. @Yetused; na das ist ja schon frappierend! danke für den Link; die existentialistische Variante irgendwie :-)

    AntwortenLöschen