Dienstag, 2. März 2010

"Immer am Anfang..."





...antwortet Daniel nachdenklich auf meine Frage, wo er im Leben gerade steht. Wohin er gerade geht verrät er mir auch noch, denn eigentlich steuert er auf mich zu um mich nach dem Weg dorthin zu fragen; in ein paar Minuten hat er ein Bewerbungsgespräch. Völlig fern jeder anzunehmenden Wahrscheinlichkeit höre ich mich fragen, ob es um eine Fest- anstellung geht. Natürlich nicht; es geht um ein Praktikum und ich wundere mich, in welchem vergangenen Jahrzehnt sich mein Hirn wohl gerade aufhalten mag... Daniel studiert Grafikdesign, und ich bin gespannt zu erfahren ob es mit dem Praktikumsplatz geklappt hat!?
"Always at the beginning" is Daniels thoughtful answer, when I ask him for the certain point of life he's at. Where to he is heading right now he tells me as well; in a few minutes he's going to have a job interview. Far away of any empirical propability I hear myself asking him, if this is about a permanent position. Of course not; it's a traineeship and I wonder at which bygone decade my brain is residing... Daniel studies graphic design, and I'm looking forward to hear if it worked out well!?

Kommentare:

  1. mit den schuhen würde ich ihn auf jeden fall anstellen. genau das richtige outfit für ein graphikdesigner-bewerbungsgespräch.

    AntwortenLöschen
  2. na, da hör ich ja wohl eine klitzekleine spur zynismus durch...
    ich denke genau wie die zeiten der festanstellungen vorbei sind, ist es auch heute nicht mehr erforderlich, gerade in freelancer-krativ-kreisen, sich 'chic' zu machen. Im gegenteil; das kann höchst kontraproduktiv sein.

    AntwortenLöschen
  3. @smilla
    ^^ ich bin gerade schon dankbar, daß die verlängerung nicht nur über ein jahr, sondern mindestens über 1.5 jahre geht... vielleicht sogar zwei! o_O

    AntwortenLöschen
  4. Na, bei manchen Kreativjobs kommt es aber 'hallo' auf die Klamotten an...
    Wenn da die Schuhe nicht noch selbst bemalt wurden, kannste direkt mit deiner Mappe wieder gehen.

    LG, Ilo

    AntwortenLöschen
  5. Etwas entscheidendes fehlt: seine Mappe! Ich führe in unserer Agentur die Bewerbungsgespräche mit den Kreativen und lasse mich so garnicht von Outfits beeinflussen (naja, vielleicht ein kleines bisschen ;))
    Wenn jemand tolle Arbeiten präsentiert, zählt das tausendmal mehr. Perfekt gestylt aber ein Satz wie "ich hab jetzt nichts zum zeigen dabei", ist ein K.O.-Kriterium. Also lieber etwas verlottert und voll guter Ideen :)

    AntwortenLöschen
  6. ...und wenn zwei Leute absolut gleich gut sind, entscheidet dann der kreative Gesamteindruck.
    Is leider so, jedenfalls in Berl...
    Allet schon erlebt.

    LG Ilo

    AntwortenLöschen
  7. ich glaube ja seine Mappe ist in der grünen Tasche über seiner Schulter..
    Ich kann mir auch vorstellen, daß die Ideen letztendlich zählen; vielleicht auch einfach meine stumme hoffnung...

    AntwortenLöschen
  8. ja, ich habe den praktikumsplatz.

    viele grüße

    AntwortenLöschen