Montag, 4. Januar 2010

Unter Riphahn's Dächern





Der junge Mann im Vintage Trench ist Regieassistent am Kölner Schauspielhaus. Gerade ist er mit Dantons Tod beschäftigt, der am 16.01 Premiere hat. Eigentlich kommt Sebastian aus Berlin, und vielleicht ist er deswegen weniger engagiert als ich, als ich ihn nach seiner Meinung zum Abriss des Schauspielhauses und der Oper frage. Mich macht der Abriss wütend zum einen, und zum anderen bin ich fassungslos über die Art wie hier 'Kulturpolitik' betrieben wird. Gegen den Abriss kann man hier immerhin unterschreiben. Die Bühnen der Stadt Köln haben eine blutleere Neubauseite, auf der sie, wenig aktuell, einen groben Zeitplan hingepetert haben. Mehr Einblick ins Thema gibt es bei der BZ, und einen sehr interessanten Brief bei der Nachtkritik.
The young man in the vintage-trench is 1st ad at the theatre in cologne, where he currently is busy with Dantons Death, having the premiere at the 16.of january. Sebastian is from Berlin, and maybe that's the reason why he is less engaged than me, when I ask him for his opinion about the demolition of the cologne theatre and the opera. I'm angry about these plans on one hand, and on the other I'm speechless, how cultural politics are persued. You find a list of signatures against the knock down here. The stages of cologne published a bloodless new-building-site, where they made a sloppily schedule. More insight about this topic can be found at the Berliner Zeitung, and a very interesting letter at the Nachtkritik.

Kommentare:

  1. Heute Deinen Blog entdeckt und -... find ihn absolut klasse. Hier kann man sich richtig einlesen und es ist total spannend, was hinter den Menschen, die einem täglich auf der Straße begegnen so steckt.

    Ja, für Scheren habe ich ein Faible. Wobei Edward mit den Scherenhänden jetzt nicht unbedingt zu meinen Lieblingsfilmen zählt ;). Mal abgesehen von der Ausstattung.

    Viele Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Doris, schön daß du einen sinn für meinen blog hast, das freut mich, denn mir gehts genau auch darum, was du schreibst.
    Den Scherenhändefilm hab ich nicht gesehen - ernsthaft- eine schande! Ich nehms als ansporn, und werd ihn mal gucken bald..

    AntwortenLöschen
  3. also, der scherenhändefilm ist rührend traurig.habe ihn in jungen jahren gesehen :-)
    und zum style: wieder gelungen.

    AntwortenLöschen
  4. der schnee lässt das zweite foto so weich wirken_
    hoffentlich bleibt er noch ein wenig.. lie(b/g)en.

    AntwortenLöschen
  5. toll wie du immer den bogen von der mode zu den menschen und ganz anderen themen schlägst... super

    AntwortenLöschen